Downloadzahlen von Threema schießen in die Höhe

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • Nur so klappt es, einfach WA Account löschen, alles Andere wäre nicht konsequent. So habe ich es auch gemacht und habe zu 90% alle auf Threema zum Kommunizieren. ?

    Dann verstehe ich, warum ich keine Zuwächse, eher Abgänge, bei Threema zu verzeichnen habe:


    Ich habe / hatte nie WA ! ?


    Just my 2 Cent

  • Bei kostenlosen Apps ist die Hemmschwelle, die mal auszuprobieren einfach deutlich geringer.

    Wird dann aber auch dementsprechend schnell deinstalliert und die Kontaktliste in Signal wird ja nie auf Aktivität geprüft.

    Jeder Tag könnte Threema Web für iOS Tag sein.

    Jeder Tag ist Threema Web für iOS Tag.

    Jeder Tag könnte Threema Multidevice Tag sein.


    Nur mit Threema Safe schläft man ruhig.

  • Habe gerade nochmal hinsichtlich des aktuellen Rankings im Apple Store nachgeschaut :


    Kostenlose Apps


    Platz 4 für Signal

    Plath 6 für WhatsApp

    Platz 10 für Telegram


    Bei den kostenpflichtigen Apps ist Threema noch immer No 1


    Nichts mehr mit 1 oder 2 für Signal + Telegram.


    Just my 2 Cent

  • Ein bissl neidisch bin ich ja schon wenn ich höre wie tzeilweise bei euch die Kontakte bei Threema hochgehen. Bei mir leider nicht.


    2014 hatte ich über 100 Kontakte. Jetzt sinds noch 29.


    Und bei meinen Freunden bin ich auch bissl neidisch. Die sagen dass die jeden Tag mehrere neue Kontakte bei Signal bekommen.

    Is kein Wettbewerb wer mehr Kontakte hat. Aber das Wechseln weg von Whatsapp geht scheinbar mehr zu Signal als zu Threema.


    Hab auch überlegt ob ich nebenbei Signal installiere. Hat fast alle Funktionen wie Threema (zumindest die die mir wichtig sind). Aber will bei Android Zugriff auf den Kalender. Keine Ahnung warum, aber Kalenderzugriff ohne guten Grund ist für mich ein No-Go.


    Also bleibts bei Threema.

  • Klar. Weil Signal nichts kostet. Wäre Threema kostenlos, würden wohl sehr viele dorthin wechseln.

    Wär Threema kostenlos, könnten wir nicht davon leben. Aber "davon leben wollen" ist bei Apps heutzutage scheinbar überbewertet. Ich hätte allerdings kein Problem damit, wäre ich Milliardär und sorgenfrei. Warum sind Smartphones eigentlich nicht kostenlos? Komisch.


    Sorry für den Zynismus und nicht als Angriff gedacht. Soll einfach mal zum Nachdenken anregen, was für ein Privileg es ist, wenn einem massive Kosten und Verluste vollkommen egal sein können, weil man das Geld einfach schon hat, woher auch immer. Bei allen anderen Apps (und mit Sicherheit der überwältigenden Mehrwert) steckt mehr dahinter, z.B. Geld für Daten oder irgendeine Monetarisierung in Zukunft. Und ist da am Ende Threema nicht von Beginn an ehrlicher? Dass das nicht in den Köpfen ankommt, will mir nicht in den Kopf.

  • Warum sind Smartphones eigentlich nicht kostenlos?

    Das greife ich gerne mal kurz auf, da ich es für unfassbar halte, dass man für Smartphones häufig nicht gerade wenig Geld hinblättert, einen Tarif benötigt, der laufende Kosten verursacht und man dann getrackt und analysiert wird, sobald man online ist! Ich habe schon länger nicht mehr darüber nachgedacht, aber mit den Überlegungen der EU zur Schwächung von Verschlüsselung, hatte ich's die Tage doch mal wieder im Kopf.


    Ich finde Threema's Zahlmodell absolut in Ordnung und beim Werben für euch bringe ich das auch bei den Leuten so an!

  • Threema muss von sich aus viel mehr die Werbetrommel rühren und Gas geben !

    Denkst du, wenn du deine engeren Kontakte nicht überzeugen kannst, Threema zu nutzen, wird das "von alleine" passieren wenn Threema mal "so richtig hinsteht" und sagt "nutzt uns bitte"? ;) Oder wie stellst du dir das vor?


    Threema macht ja regelmässig Werbe-Aktionen, ist immer wieder mal in den Medien präsent, kümmert sich sehr aktiv um Support und Store-Kommentare, usw. Es ist nicht so, dass man einfach "ein bisschen auf die Werbetrommel schlagen kann" und schon strömen die neuen User dazu.


    Im Firmen-Umfeld geht sowas schon eher, und da sieht das Wachstum ziemlich gut aus. Schau mal auf die Kunden-Liste auf https://work.threema.ch/de.


    Im Privat-Umfeld sind vor allem persönliche Kontakte wichtig. MIssionieren zu wollen hilft aber in der Regel nicht. Was hilft, ist zu sagen, "wenn du mit mir kommunizieren möchtest, bin ich über Kanal X, Y und Z erreichbar, WhatsApp lehne ich aus Datenschutzgründen ab". Wenn man dadurch Kontakte verliert, so be it, dann waren diese Kontakte aber auch nicht sonderlich wichtig. Generelle Diskussionen zu Datenschutz sind natürlich auch hilfreich. Wenn man missioniert, gibt's hingegen bei vielen Leuten eine Abwehr-Reaktion.


    Schlussendlich ist mir lieber, wenn meine Kontakte Signal und Threema nutzen, als wenn sie WhatsApp und Threema nutzen. Das Facebook-Monopol zu reduzieren ist schonmal ein Gewinn!


    Ich habe inzwüschen über 300 Threema-Kontakte, in den letzten 30 Tagen sind etwa 90 dazugekommen. Bin aber wohl nicht ganz repräsentativ. Mein System-Adressbuch enthält zudem 1800 Kontakte (wobei vieles reine E-Mail-Kontakte sind, ohne Telefonnummer).

  • Das greife ich gerne mal kurz auf, da ich es für unfassbar halte, dass man für Smartphones häufig nicht gerade wenig Geld hinblättert, einen Tarif benötigt, der laufende Kosten verursacht und man dann getrackt und analysiert wird, sobald man online ist!

    Die Branche des Mobilfunks boomt und boomt und es lässt sich dort augenscheinlich sehr, sehr viel Geld verdienen.


    Wenn ich nur bei uns in die Innenstädte schaue, was da alles für Läden endgültig schließen oder aber wegziehen, weil die Mieten zu hoch werden und dass da dann in Vielzahl Läden von Mobilfunkbetreibern und Handyläden Einzug halten, kann man sehen, wo Geld verdient wird.


    Wenn man dann noch schaut, was z.B. hier in Deutschland für Daten an Tarifen im Vergleich zum europäischen Ausland aufgerufen wird, hat man eine leichte Ahnung, wo das Geld herkommt.


    Wenn dann der geneigte Kunde aber in der Netz-u. Internetverfügbarkeit sehr viele weiße Flecken der Unterversorgung wahrnimmt und bemängelt, ist es mit der Fürsorglichkeit der Mobilfunkbetreiber vorbei und der Netzausbau lohnt sich nicht.


    Just my 2 Cent

  • Bei allen anderen Apps (und mit Sicherheit der überwältigenden Mehrwert) steckt mehr dahinter, z.B. Geld für Daten oder irgendeine Monetarisierung in Zukunft. Und ist da am Ende Threema nicht von Beginn an ehrlicher? Dass das nicht in den Köpfen ankommt, will mir nicht in den Kopf.

    Völlig richtig. Und uns als jahrelangen Threema-Nutzern ist das ja auch klar.

    Ich suche nur nach Wegen, dass den Leuten verständlich zu machen die jetzt alle von Whastapp zu Signal wechseln (und zumindest bei mir leider nicht zu Threema). Leider bisher nicht mit dem gewünschten Erfolg.


    Da ist wohl die Kostenlos-Mentalität zu weit verbreitet.

  • Wär Threema kostenlos, könnten wir nicht davon leben.

    Ich weiß. Und viele andere wissen das auch. Aber eine App auszuprobieren wollen und gleich dafür zahlen müssen, löst leider bei sehr vielen eine Blockade aus. Da kommen dann Aussagen wie "nachher ist keiner da und ich habe 3€ in den Sand gesetzt". Mit Argumenten kommst Du da nicht weit. Dass Entwickler etc. davon leben müssen, so weit denken die wenigsten. Schließlich ist man ja gewohnt, mit seinen Daten zu zahlen und bekommt daher die meisten Apps für lau.


    Klar - wäre Threema komplett kostenlos, könntet ihr nicht davon leben. Aber zumindest die private Version als Testversion für 4 Monate oder so, damit könntet bestimmt mehr Downloadzahlen verzeichnen als aktuell. Und wenn der User sich mal an Threema gewöhnt hat und dort einen Kontaktestamm hat, dann bezahlt bestimmt gerne im Nachhinein die 3€.

  • Klar - wäre Threema komplett kostenlos, könntet ihr nicht davon leben. Aber zumindest die private Version als Testversion für 4 Monate oder so, damit könntet bestimmt mehr Downloadzahlen verzeichnen als aktuell. Und wenn der User sich mal an Threema gewöhnt hat und dort einen Kontaktestamm hat, dann bezahlt bestimmt gerne im Nachhinein die 3€.

    Hier stimme ich dir zu, dass das besser wäre. In der Praxis ist das (AFAIK) auf Grund von Vorschriften im Play Store und weiteren technischen Problemen quasi nicht umsetzbar.

  • Mein eigener Eindruck ist, daß das Preis-Thema gar nicht sooo wichtig ist. Schwieriger ist die Vergangenheit von Threema: Viele haben in der Vergangenheit nicht verstanden, wie man Threema von einem Handy auf ein neues "umzieht". Ich kenne Leute, die haben inzwischen die fünfte Threema-ID. Die meisten haben aber nach der zweiten aufgegeben und sind heute nicht mehr für Geld und gute Worte (also Erläuterung von Safe) bereit zu einem weiteren Versuch. Am Ende des Tages herrscht die Meinung vor, daß man mit jedem Handy eine neue Threema-ID braucht und jedes Mal (!) wieder auf's Neue bezahlen müßte. Das stimmt zwar nicht (bzw. mit dem Bezahlen nur beim ersten Wechsel von Apple zu Android oder umgekehrt), aber das sind die Vorurteile, gegen die man argumentieren muß. Das ist schon schwer.


    Das zweite ist, daß Threema leider die "kleine" Work-Variante eingestellt hat. Ich bin auch selbständig, die "große" Work-Variante ist nicht attraktiv für mich, weil ich keinen eigenen Systemadministrator beschäftige und zur eigenen Verwaltung keine Lust habe. Die heute "kleine" (früher wohl "mittlere") Work-Variante ist für mich auch nicht interessant. Da habe ich keinen Mehrwert gegenüber der "normalen" Threema-Variante. Die haben alle meine Mitarbeiter, die gewöhne ich daran, und so ziehen sie sukzessive ihre Familien auch mit, weil sie den Ansatz nach und nach besser verstehen.


    Ich habe jetzt eine zweite Threema-ID, die ich beruflich nutze. Und ich hoffe, daß mehr Unternehmen zu Threema kommen. Die beste Chance, die Threema aus meiner Sicht nach dem gegenwärtigen Stand hat gegen die "bequemen" Messenger, läuft über die Unternehmen und über die Schulen (Threema Education). Die "Kultur" muß sich wandeln. Und weil Einzelpersonen immer vor allem bequem sind, finde ich die Strategie von Threema nicht so schlecht. Jetzt nur noch ganz viel Werbung machen im nicht-deutschsprachigen EU-Ausland! Da ist Threema vollkommen unbekannt.

    Threema seit 16.02.2014 - immer mit derselben ID.

    Seit 03.02.2021 gleichzeitig mit zweiter veröffentlichter (Arbeits-) ID - am Handy, wie am Rechner.

  • Viele haben in der Vergangenheit nicht verstanden, wie man Threema von einem Handy auf ein neues "umzieht". Ich kenne Leute, die haben inzwischen die fünfte Threema-ID. Die meisten haben aber nach der zweiten aufgegeben und sind heute nicht mehr für Geld und gute Worte (also Erläuterung von Safe) bereit zu einem weiteren Versuch.

    Ich stimme Dir zu 100% zu. Viele verstehen das Konzept beim Zügeln nicht oder kennen das Passwort nicht mehr. Die Vorteile mit der Threema ID überwiegen klar, jedoch ist das Konzept nicht transparent genug für die grosse Masse. Ich weiss nicht, ob eine Erinnerungsfunktion bzgl Threema Safe Passwort helfen würde (analog Signal Pin Nachfrage). Das würde zumindest teilweise verhindern, dass das vor 2 Jahren oder so gesetzte Passwort nicht unbekannt ist.