Downloadzahlen von Threema schießen in die Höhe

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • Freunde haben am Wochenende bei mir angefragt, wie eine Bekannte Threema bekommen kann. Sie hat im PlayStore keine Zahlungsmöglichkeit hinterlegt und will das auch nicht. Also habe ich eine Lizenz besorgt und eine Anleitung zum Download geschickt.


    Es hat alles geklappt, es kam aber auch die Aussage, dass sie ihre IDs erst noch austauschen mussten, weil sie sich in ihren Threemakontakten nicht automatisch gefunden haben. Also habe ich noch eine kurze Erklärung über den Adressbuchabgleich und IDs hinterhergeschickt.


    Ergo: Selbst wenn sich jemand Threema besorgt, kann es sein, dass immer noch ein grundlegendes technisches Verständnis fehlt und das Prinzip der IDs als Nachteil angesehen wird. ("Bei Whatsapp habe ich alle Kontakte automatisch im Adressbuch." <X )

  • Freunde haben am Wochenende bei mir angefragt, wie eine Bekannte Threema bekommen kann. Sie hat im PlayStore keine Zahlungsmöglichkeit hinterlegt und will das auch nicht. Also habe ich eine Lizenz besorgt und eine Anleitung zum Download geschickt.


    Es hat alles geklappt, es kam aber auch die Aussage, dass sie ihre IDs erst noch austauschen mussten, weil sie sich in ihren Threemakontakten nicht automatisch gefunden haben. Also habe ich noch eine kurze Erklärung über den Adressbuchabgleich und IDs hinterhergeschickt.


    Ergo: Selbst wenn sich jemand Threema besorgt, kann es sein, dass immer noch ein grundlegendes technisches Verständnis fehlt und das Prinzip der IDs als Nachteil angesehen wird. ("Bei Whatsapp habe ich alle Kontakte automatisch im Adressbuch." <X )

    Ein bisschen mit der Materie befassen sollte sich auch ein "Neuling" wollen.

    Ich habe auch solche Patienten.

    Trau mich gar nicht hier zu schreiben, was ich mit Threema "Neulingen" schon alles erlebt habe.....


    Aber mit einer Portion Humor geht´s dann irgendwie... ;)

  • holydiver : Du (Edit... Sorry...) und Andere mögen das als Vorteil sehen, alle Kontakte automatisch zu sehen, und auch überall gesehen zu werden. Deshalb gibt es ja die Option, dass man alles freigeben kann.


    Ich und andere Leute wollen das aber nicht!

    Und bei der Ersteinrichtung, wenn man sich noch nicht richtig auskennt, kann es durchaus sein, dass man nicht alle Funktionen überblickt.


    Deshalb ist Opt-in Funktion bei Threema absolut berechtigt, also als Standard ist man unsichtbar.

    __________________________
    Gruß - Miaz (Samsung Galaxy S7; Sony Xperia Z1C; Threema seit 08/14; Closed-Beta seit 02/18)

    Einmal editiert, zuletzt von Miaz ()

  • Ich: Nein, wie kommst du dadrauf?

    "Bei Whatsapp habe ich alle Kontakte automatisch im Adressbuch." <X )

    holydiver : Sorry... :huh: Da hab ich Deine Nachricht und das Emoticon vorhin falsch interpretiert. (war am Handy - und war wohl etwas zu klein...)

    Da sind wir uns ja einig. 8)

    __________________________
    Gruß - Miaz (Samsung Galaxy S7; Sony Xperia Z1C; Threema seit 08/14; Closed-Beta seit 02/18)

  • Ein bisschen mit der Materie befassen sollte sich auch ein "Neuling" wollen.

    Nein, genau das ist der Punkt. Der Durchschnittsanwender möchte sich eben NICHT mit der Materie befassen.


    Diesen Umstand kann man schlecht finden, aber deshalb wird sich an diesem Umstand nichts ändern. Das höchste der Gefühle ist, dass ein Anwender die Erkenntnis hat, einen Messenger nutzen zu wollen, der bzgl Datenschutz besser ist. An dieser Stelle muss ein neuer Messenger den Anwender abholen.


    Hier macht Threema mMn nach aber schon einiges richtig. Von den Funktionen finde ich z.B. Matrix besser, aber Matrix "unbetreut" auf den o.g. Anwender loslassen, kannst Du vergessen. :-)

  • Nein, genau das ist der Punkt. Der Durchschnittsanwender möchte sich eben NICHT mit der Materie befassen.

    Eine gewisse Resistenz gegenüber dem Lernen von Dingen scheint sich innerhalb der letzten Jahrzehnte generell in der Bevölkerung breit zu machen. Das heißt aber nicht, das man dies Dulden oder gar fördern sollte.


    Alles, was man irgendwie nutzen kann, erfordert eine gewisse Beschäftigung mit der Materie. Wer einen Fernseher benutzen will benötigt z.B. ein gewisses Grundverständnis von der Funktion (welche Seite ist die mit dem Bild) und auch der Grundlagen (was ist ein Fernsehsender und wie schalte ich zwischen diesen um). Selbst bei ganz unscheinbaren Dingen sind Grundkenntnisse erforderlich: Wer ein Messer nutzen will muss wissen an welcher Seite er es anfassen muss und welches Ende die Schneide ist. Je größer die Komplexität, desto höher die Anforderungen – wer ein Kraftfahrzeug führen will, der muss sogar eine staatlich legitimierte Lizenz (Fahrerlaubnis) erwerben.

    Um ehrlich zu sein – aber das ist jetzt ein komplett anderes Thema – bin ich auch heute noch der Meinung, dass die Nutzung von Computern und anderen netzwerkfähigen Geräten ebenfalls einen „Führerschein“ erfordern sollte. Man kann hier ebenso in gleichem Maße Leben gefährden wie im Straßenverkehr.


    In vielen Fällen läuft dieses „mit der Materie befassen“ ganz unbewusst nebenbei, so dass man es nicht gesondert wahrnimmt. Aber speziell wenn es um Elektronik geht habe ich oft den Eindruck, dass man sich hier bewusst dem Lernen verweigert.

  • ...bin ich auch heute noch der Meinung, dass die Nutzung von Computern und anderen netzwerkfähigen Geräten ebenfalls einen „Führerschein“ erfordern sollte. Man kann hier ebenso in gleichem Maße Leben gefährden wie im Straßenverkehr.

    Hmmmm ..... da sollte man dann doch schon eher anfangen, eine Erlaubnis beantragen zu müssen.


    ...... und zwar überhaupt Kinder bekommen zu dürfen.?


    Für einen Hund ( ab bestimmter Größe oder aber Rasse ) brauchst Du in Deutschland einen Hundeführerschein ..... Kinder .... egal .....


    Just my 2Cent

  • Wow. Überleg bitte mal was Du da schreibst. Ich bin raus aus der Diskussion. Solche Aussagen sind mehr als grenzwertig.

    Es geht um Grundsätzliches, klar kann man mich da dann ganz bewußt auch direkt wieder "falsch" verstehen


    Es geht um die Diskussion, wofür man in unserer Gesellschaft heute eine Erlaubnis ( Führerschein ) habe sollte ..... hier wird nun schon angeführt, ein "Führerschein" für Computer und andere netzwerkfähige Geräte sei zu überlegen ... Hunde, wie ich sagte, benötigen zum Teil schon den "Führerschein" und eine gesonderte Erlaubnis ..... wer kommt denn nun als nächstes auf die Idee, den Führerschein für Kinder ins Spiel zu bringen ( nun den Zusammenhang mit meinem o.a. Posting verstanden ??? ). ;)


    Damit sage ich:


    Ich will keinen Führerschein für Kinder .... allerdings läuft in unserer Gesellschaft so einiges ab, was nicht mehr ok ist.


    Aktuell gibt es eine wahre Inflation unserer Grundrechte .... hätte sich niemand auch nur im Ansatz vorstellen können .... und nun:


    Zähle die Grundrechte mal, die augenblicklich eingeschränkt oder teilweise auch gar nicht mehr ausübbar sind !


    Um nun direkt wieder nicht "falsch" verstanden werden zu können, merke ich an, ich bin weder Impfgegner, Rechtsradikaler noch sonst ein Verstrahlter.


    Ich weiss nicht, woran es liegt, aber Fakt ist, dass sich die Gesellschaften ( auch in anderen Ländern ) immer mehr von den Prinzipien entfernen, die Jahrhunderte gebraucht haben, um bei uns endlich zu gelten ... und für die über die hunderte von Jahren Hunderttausende ... ja Millionen Menschen gestorben sind.


    Sollte ich mich im o.a. Posting also für den ein oder anderen ein wenig zweitdeutig ausgedrückt haben, hoffe ich, dies hier nun klargestellt zu haben.


    Im übrigen habe ich im o.a. Posting nicht umsonst den Smiley ;) verwendet ... aber das sind Feinheiten, die wohl nicht jedem auffallen.


    Just my 2 Cent

  • Klar kann man sich im Zweifel im Nachhinein immer auf Smileys berufen, aber es gibt Äußerungen die gehen nicht - egal ob mit oder ohne Smiley.

    Und schon wieder ..... ich habe da noch eine Menge anderer Dinge, ausser dem Smiley, erwähnt ... aber dies passt augenscheinlich nicht in Deinen Zusammenhang.


    Aber ich sagte ja ... es läuft in unseren Gesellschaften etwas falsch ...


    Just my 2 Cent

  • ich komm mir manchmal doch etwas seltsam vor. Wenn ich jemanden erkläre das er das mit der threema ID ähnlich sehen soll wie früher wenn man die Telefonnummer ausgetauscht hat (mit persönlichem Kontakt), dann kommt die Antwort das dies bei whatsapp einfacher ist. Gegen das Argument kommt man nicht an. Manchmal kommt es mir hier so vor das nur die Aussage zählt das Threema halt anders aufgestellt ist. Auch habe ich hier oftmals den Eindruck das nur die eigene Meinung an die Sicherheit zählt so nach dem Motto wenn es jemanden wert ist mit mir zu kommunizieren, soll er sich Threema kaufen oder Imessage schreiben. So habe ich auch gedacht und seit ein paar Wochen muss ich leider feststellen das dies nicht bei jedem zieht. ich bin weg von Whatsapp (herrlich ruhig ist es geworden) und schreibe ca 90% Signal, 5% Imessage und der Rest Threema (leider). Ich finde es toll wenn hier einige schreiben das sie nur noch Threema nutzen, einige wenige sogar ohne Telefonbuchabgleich .. leider kann man dieses Szenario nicht als allgemein betrachten.


    Ich würde mir wünschen das sich Threema etwas mehr öffnet und eine eingeschränkte, kostenlose Version bereitstellen würde.. so wird das nichts in meinem Bekanntenkreis.

  • ...... und zwar überhaupt Kinder bekommen zu dürfen.?

    Ich weiß, was du meinst (aus beruflichen Gründen), dachte nach dem Satz aber auch sinngemäß: Hui, gleich geht's rund...!?


    Um also ungefähr beim Thema zu bleiben:

    Ich denke schon, dass es Leute gibt, die überlegen sollten, ob sie wirklich Computer- und/oder Handytechnik nutzen müssen, ohne sich etwas ausführlicher damit zu beschäftigen.


    Das Problem hierbei:

    Genau diese Leute kommen gar nicht erst auf die Idee, dass sie sich darüber Gedanken machen sollten. Sie benutzen das Zeug und wenn was nicht klappt, sind natürlich nicht SIE schuld sind, sondern die Technik.

  • Ich fand's auch nicht gerade prickelnd, ob jetzt mit oder ohne Smiley. Hat ein bisschen den Beigeschmack von Euthanasie.


    Bleiben wir beim Kernthema.

    Daher, damit's klar und verständlich ist, darunter das ausführliche Posting von mir ... und wer das dann noch falsch verstehen möchte, dem ist nicht mehr zu helfen.


    ......... und auch für Dich nur zur Klarstellung:


    Deine Anspielung auf Euthanasie in diesem Zusammenhang ist äußerst gewagt und kommt sehr schnell in den Bereich, wo es strafrechtlich relevant werden könnte ( für Dich ).

    Ich habe Dir an anderer Stelle schon einmal gesagt, dass Du Dich hier nicht E2E verschlüsselt bewegst und sehr vorsichtigt sein solltest, was Du raushaust.


    Das gilt immer noch ... und mit der Anspielung auf die Euthanasie noch viel mehr.


    Just my 2 Cent

  • @copland: ich finde den Beitrag auch etwas gewagt und habe den Eindruck je mehr Du da zu schreibst umso verfahrener wird das ganze. Du könntest es ganz neutral definieren: In Deutschland wird zu viel reguliert was eigentlich "normal" sein sollte. ich kann gut verstehen das dich der ein oder andere an Deiner Aussage stört, du offensichtlich nicht wirklich. Stattdessen kommst du nun mit strafrechtlicher Bewertung .. vielleicht sollten alle mal wieder durchatmen und sich am thread orientieren.

  • Ich glaube, dass es für Threema einfacher wäre, man würde die E-Mail Adresse mehr in den Vordergrund stellen als die ID. Klar sollte es die weiter geben. Aber es fängt meines Erachtens schon an, dass man seine E-Mail Adresse auswendig weiß, während man die eigene ID immer nachschauen muss.


    Bedeutet:

    Telefonnummer ja (als einfachste Version für die, die sich nicht damit ausweinandersetzen möchten),

    E-Mail aber gleichwertig (ja, ich weiß, geht schon jetzt, steht aber derzeit nicht im Vordergrund)

    ID kann man nachschauen, wenn man darüber arbeiten möchte


    Da es das ja eigentlich alles schon so gibt, sollte man über das Handling (UX) nachdenken. Und vor allem die Kommunikation/das Marketing über die App mehr in diese Richtung lenken.


    Für die nicht so technikaffinen finde ich diese kaum merkbare ID aus dem Mix von Buchstaben und Zahlen in Verbindung mit den farbigen Punkten ein wenig abschreckend. Ist halt sehr technisch und ich kann die verstehen, die sagen, sie möchten sich nicht sehr viel damit auseinandersetzen.


    Und zu dem Punkt "die Bevölkerung" (sehr pauschal solche Aussagen) müsse sich mehr damit auseinandersetzen:
    das ist die Sicht der technikaffinen oder Programmierer. Leider wird viel zu wenig aus der Sicht der User gearbeitet. Eigentlich ist es die Aufgabe der Anbieter Produkte auf den Markt zu bringen, die "selbsterklärend" sind. Je mehr man sich damit auseinandersetzen muss, desto weniger hat man aus Sicht der User entwickelt. Das ist schwer, das verlangt viel. Aber das macht erfolgreiche Produkte aus.


    WhatsApp. Erfolgreich, weil es so einfach ist. Installieren, Schreiben.

    Threema: ID? Punkte?? ThreemaSafe??? Neue ID bei Handywechsel???? Leute mehrfach in der Kontaktliste?????


    Da kann man dran arbeiten. Und das ist die Aufgabe von Threema. Nicht der User.