Threema Nutzerschwund - der Kampf ist verloren

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • Ich stimme mit dir in allen Punkten überein, dbrgn . Es ist eigentlich deprimierend wie widerstandslos klassische Desktop-Betriebssysteme sind, wenn es um Sicherheit/Isolation geht.


    Die einzige gute Lösung im Moment sehe ich mit Qubes OS für den Desktop. Leider sind dafür auch die Hardware-Anforderungen überdurchschnittlich.


    Aber worum es mir eigentlich geht:

    Wenn Threema sich als Nischenprodukt versteht, dass in Sachen Sicherheit und Datenschutz kompromisslos sein will, warum gibt es dann nicht die Möglichkeit es auf dem Desktop zu verwenden? Man könnte es z. B. mit Qubes OS in einer sicheren Umgebung ausführen, muss kein Smartphone besitzen (das unendlich viele Daten erzeugt), und kann weitere Sicherheitsmaßnahmen umsetzen, wie die Verwendung von Tor.

  • Ich wiederhole: Natürlich findet Development trotzdem statt, mehr als je zuvor, auch wenn man davon nicht immer etwas sieht.

    Schön zu hören! 👍 Dann bin ich mal gespannt, was Neues kommen wird, lasse gerne Überraschen!

    Ich hoffe sehr auf eine Angleichung der der Android- und iOS-Versionen von Threema hinsichtlich Bedienung aber vor allem hinsichtlich Features (z. B. die immer noch fehlenden Verteilerlisten in iOS).

    Schön wären auch folgende Funktionen, die ich fast täglich vermisse und regelmäßig nutzen würde:

    - Fotobeschreibungen (nicht nur beim Weiterleiten), wobei der Beschreibungstext NICHT das Foto überlagert und dieses damit unkenntlich machen sollte (Signal hat das so geschickt wie einfach gelöst, indem der Text einfach unter das zugehörige Bild gestellt wird),

    - Galerie-Ansicht im Chat für mehrere zusammen verschickte Bilder,

    - kompatibles Datenbackup zwischen iOS und Android,

    - echtes Multidevice (so wie bei Signal), und

    - Privates Antworten auf eine Gruppennachricht (mit Zitieren).


    Bis auf das komplexe Thema Multidevice sollten diese Features mMn eigentlich nichts mit einer Aufweichung des/der Datenschutzes/Privatsphäre zu tun haben, oder?

  • So, ich bin nun auch zum Teil des Nutzerschwundes geworden und habe Threema als Messenger "entsorgt". Bye, bye ...

    Bye, bye

    -------
    ʕ•ᴥ•ʔ


    Note II / Android 4.*

    Note 8 / Android 9


    ===============================================================================
    „Der Zweifel ist der Beginn der Wissenschaft. Wer nichts anzweifelt, prüft nichts. Wer nichts prüft,
    entdeckt nichts. Wer nichts entdeckt, ist blind und bleibt blind.“


  • Ich denk 99,99% der Threema User sind gar nicht daran interessiert Threema noch sicherer zu verwenden.

    Insbesondere Qubes OS ist ja eher für IT Sicherheitsexperten bzw. Linux Experten etwas.


    Aktuell geht der Trend immer mehr zu Smartphone Apps, darum sollte sich meiner Meinung nach Threema hauptsächlich auf die Entwicklung dieser Plattformen fokussieren. - Mit Threema Web bin ich ziemlich zufrieden und es reicht für meine Anwendungsfällen mehr als auch.


    Es gibt die Möglichkeit Threema auf dem Desktop zu verwenden, ist sogar OpenSource und wird von Threema toleriert.

    Die ThreemaID muss aber Initial mit der Threema App erzeugt werden und kann dann in den Desktop Client importiert werden.


    https://openmittsu.de/index.html


    Bzw. lieber gleich selbst kompilieren: https://github.com/blizzard4591/openMittsu


    Da es OpenSource ist, können alle Entwickler dazu beitragen damit der Desktop Client neue Funktionen bekommen. (Untersützung weiterer Features, Tor implimentierung etc..)


    Ich hoffe Threema toleriert das Projekt auch weiterhin, ein OpenSource Client ist manchen deutlich lieber...

  • Ich denk 99,99% der Threema User sind gar nicht daran interessiert Threema noch sicherer zu verwenden.

    Ich denke auch, dass 99 % der User diese Sicherheit nicht benötigen. Aber 1 % tut es, und die sollte man nicht vergessen.


    openMIttsu ist ein cooles Projekt, aber ich würde es schon gut finden, wenn Threema eine gut gepflegte Desktop-Version veröffentlicht.

  • Aber - und das ist mein einziger nennenswerter Kritikpunkt an Threema - es gibt eine Reihe an nicht vorhandenen Features die überhaupt keine Schwächung von Privatsphäre und Datenschutz nach sich ziehen würden, die aber dennoch in Threema nicht vorhanden sind (oftmals mit der Begründung, dass es der Philosophie von Threema widersprechen würde).

    Zum Beispiel das alte, leidige Problem mit dem Zitieren von Bildern, was derzeit hier wieder diskutiert wird. Für mich ist das ein inkonsistentes Verhalten der App, weil manche Inhalte zitierbar sind, andere nicht.

    Ich könnte mir vorstellen, dass es hier einfach um ein Thema der Datenmenge geht. Ein Zitat ist ja im Grunde erstmal nichts weiter als eine Kopie dessen, was bereits geschrieben wurde. Ein Bild also nochmal zu verschicken scheint mit grundsätzlich ziemlich sinnfrei zu sein, weil der andere es ja bereits erhalten hat. Zumindest wenn er es geladen hat. Man kann das automatische Laden ja auch abstellen.


    Oder der ebenfalls kürzlich diskutierte 24h-Status-Feed. Auch umsetzbar ohne Datenschutz, Privatsphäre oder "Threema-Philosophie" zu verletzen, dennoch nicht vorhanden.

    Beispiele gibt es genug, siehe die langen Wunschlisten hier im Forum.

    Ich habe keine Ahnung, was ein „24h-Status-Feed“ sein soll… daher gehe ich davon aus, dass es kein Feature ist, was ich benötigen würde. Ich denke das dürfte auch ein Teil des Problems sein: Threema ist ein Messenger und nicht mehr! Manche Leute wollen diverse Funktionen haben, die mit einem Messenger nichts mehr zu tun haben. So lese ich immer mal wieder, dass irgendwer Videotelefonie wünscht… wozu? Ich verstehe auch nicht, wieso überhaupt eine Funktion zum telefonieren in Threema integriert wurde. Dies gehört nicht zu den Aufgaben eines Messengers!

    Ich sage nicht, dass derartige Funktionen auf einem Smartphone nicht nützlich wären; im Gegenteil. Aber es gehört nun mal nicht in eine Messenger-App. Als separate App gerne.

    Ich hätte auch nichts dagegen, wenn Threema eine zusätzliche App für derartiges programmieren würde. Dann können de Leute, die die Funktionen benötigen gerne Geld dafür ausgeben, während der Rest nicht unnötigen Code installieren braucht.

  • Ein Zitat ist ja im Grunde erstmal nichts weiter als eine Kopie dessen, was bereits geschrieben wurde. Ein Bild also nochmal zu verschicken scheint mit grundsätzlich ziemlich sinnfrei zu sein, weil der andere es ja bereits erhalten hat.

    Korrekt. Beziehungsweise so wird es derzeit bei (Text-) Zitaten von Threema gehandhabt.

    Man könnte jedoch auch das Zitat nur anreißen (bei langen Texten) und per einmaliger Nachrichten ID verknüpfen. So wird bei Zitaten nur die Nachrichten ID übermittelt, nicht aber (erneut) das komplette Original. Damit fallen auch die möglichen falschen Zitatsprünge weg ( Mogli und Miaz mögen sich an die Testgruppe erinnern), es wird nicht noch mehr Verkehr produziert/benötigt. Damit könnte man dann auch Medien "zitieren".


    Einen großen Nachteil hätte diese Umstellung: wenn das Original nicht mehr vorhanden ist, gibt es auch kein (sichtbares) Zitat und auch keinen Sprung zu der Nachricht. Ebenso verhält es sich bei den Medien.

    Aber wer Nachrichten/Medien alle paar Wochen/Monate löscht, der wird sicher auch nicht darauf zurück und zitieren wollen :)

  • Ein Messenger der sich am Markt langfristig behaupten möchte muss sich weiterentwickeln um attraktiv zu bleiben. Threema wird nur einmal bezahlt also ist Threema von neuen Nutzen abhängig....

    Klar, und ich denke das wissen die Macher von Threema. Nur schüttelt man neue Funktionen und Ideen nicht einfach so aus dem Ärmel, zumal diese neuen Funktionen immer unter der "obersten Direktive" Datenschutz und Privatsphäre hin geprüft werden. Trotzdem bin ich, wie schon Igrahl andeutete, zuversichtlich und neugierig was die nahe Zukunft bringt...


    Trotzdem darf man sich nichts vormachen, dass Nutzer in Scharen WhatsApp verlassen oder dass WA gar verdrängt wird. Marketing, neue Features hin oder her, hier spielt die Gruppendynamik die entscheidende Rolle. Leute, die sich für Threema entscheiden tun das bewusst und die anderen möchten eben mit diesen Leuten in Kontakt bleiben. Wer glaubt, dass irgendwann in Zukunft Threema der Messenger sein wird, nun sorry, da ist der Wunsch der Vater des Gedanken. Aber das ist auch gar nicht so schlimm.

  • Es liegt nicht daran, dass Threema einmalig ein bisschen was kostet. Ich hätte in der Vergangenheit vielen Leuten in meinem Freundeskreis die Lizenz geschenkt, aber 100% wollten die Lizenz gar nicht geschenkt! Entweder haben sie sich die Lizenz dann selbst gekauft oder es kamen irgendwelche Ausreden!

  • Ich hätte in der Vergangenheit vielen Leuten in meinem Freundeskreis die Lizenz geschenkt, aber 100% wollten die Lizenz gar nicht geschenkt!

    Das kommt meiner Erfahrung nach daher, dass man fremde, „unsichere“ Quellen zulassen muss, um das APK aus dem Threema-Store zu installieren. Das wollen viele nicht machen (und können es im Übrigen auch gar nicht), da es ihnen unheimlich ist und die Firma Threema bei denen keinen Vertrauensvorschuss besitzt. Kann ich aus Normalnutzersicht auch irgendwie nachvollziehen. Die bleiben lieber bei dem, was sie kennen, nämlich gratis-Apps aus dem Playstore.
    Kann man sich drüber beklagen, ist aber leider so.

  • Das kommt meiner Erfahrung nach daher, dass man fremde, „unsichere“ Quellen zulassen muss, um das APK aus dem Threema-Store zu installieren. Das wollen viele nicht machen (und können es im Übrigen auch gar nicht), da es ihnen unheimlich ist und die Firma Threema bei denen keinen Vertrauensvorschuss besitzt. Kann ich aus Normalnutzersicht auch irgendwie nachvollziehen. Die bleiben lieber bei dem, was sie kennen, nämlich gratis-Apps aus dem Playstore.

    Das hat verschiedene Gründe. Das was du beschreibst, ist mit ein Grund, aber nicht der einzige. Wenn sie nämlich die Version aus dem Play Store installieren würden, hätten sie das Problem auch nicht. Ich hätte ihnen auch diese Lizenz bezahlt.


    Es liegt m. E. daran, dass den meisten Privatspähre und Datenschutz total egal ist.

  • Wenn sie nämlich die Version aus dem Play Store installieren würden, hätten sie das Problem auch nicht. Ich hätte ihnen auch diese Lizenz bezahlt.

    Das Problem mit dem Playstore ist, dass a) das betreffende Klientel idR dort keine Bezahlmethode hinterlegt hat, also selbst nichts kaufen kann, b) dass Guthabenkarten erst ab 15€ zu haben sind (zu viel für nur Threema kaufen), und c) es keine App-Verschenken-Funktion gibt.


    Damit scheidet der Playstore meiner Erfahrung nach aus, wenn man jemanden Threema mal eben schenken möchte. Oder habe ich eine Möglichkeit vergessen?


    Es bleibt dann nur, eine Lizenz aus dem Thema-Store zu spedieren—das aber mit den weiter oben genannten abschreckend und kompliziert erscheinenden Maßnahmen...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden