Threema Nutzerschwund - der Kampf ist verloren

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • Na ja, aber man schreibt ja nicht mit den Leuten, damit die bei Threema bleiben.


    Bei mir werden es auch immer weniger. Ab uns zu schalte ich die "grauen" wieder ein, um zu schauen, wer wieder gegangen ist. Sah am Anfang gut aus, über 60 Kontakte mit Threema inzwischen aber deutlich weniger. Ist aber gar nicht so sehr WA schuld, eher die Kommunikation über SMS, iMessage, Mail. Und Telefon. :D


  • Na ja, aber man schreibt ja nicht mit den Leuten, damit die bei Threema bleiben.


    Hmmmm... es ist eigentlich umgekehrt: meine Kontakte sind bei Threema, eben weil ich mit Ihnen sowieso kommuniziere, und nicht umgekehrt! Jedenfalls öfter als dieses eine Mal pro 3 Monate, die es braucht, damit der Kontakt nicht grau in der Liste wird.
    Leute, mit denen ich eh nicht kommuniziere, habe ich gar nicht erst umworben, wozu auch? Das ist hier ja nicht Facebook, wo man mit der schieren Zahl von Kontakten prahlt, mit denen man aber tatsächlich nix am Hut hat. Aber vielleicht bin ich da auch etwas altmodisch.
    Jedenfalls sind alle meine wichtigen Kontakte (gute Freunde, Kollegen und die ganze Familie) seit Jahren (!) stabil dabei - bis auf 2 Ausnahmen, aber die überzeuge ich irgendwann auch noch! [emoji2]


    AndyG

  • Ne Frage in die Runde : gibt es hier im Forum evtl einen Grafiker der mir / uns ein geiles Threema Bild kreiert, welches ich dann als Whatsapp Profilbild hinterlege (auf dem Bild sollten dann kurz und knapp die Vorteile von Threema drauf sein).

  • Wie meine Vorredner bereits darlegten: Eine kostenlose Testphase, würde Threema Aufwind verleihen. Drei Monate dürften bereits ausreichen, um neugierige Nutzer zum Test der App zu bewegen. Den Kampf sehe ich nicht als verloren an, würde ihn eher als endlos bezeichnen. WhatsApp ist der Platzhirsch und diese Stellung kann dem Messenger unter Facebooks Fittichen kaum noch jemand streitig machen.


    Früher ging ich davon aus, dass Verschlüsselung nur wegen gewisser damit verbundener Hürden nicht genutzt wird, Threema macht Verschlüsselung für jedermann nutzbar, die Trendwende konnte dadurch leider nicht herbeigeführt werden.
    Ich bin jetzt seit fast 4 Monaten überzeugter Threema–Nutzer und obwohl ich nur 13 Kontakte habe, ist es meine meistbenutzte App. Habe mit einem Kontakt angefangen, ein paar meiner Twitterkontakte über Threema kontaktiert und den Rest mit teils mühseliger Überzeugungsarbeit dazu bewogen, sich die App zu kaufen. Keiner ist enttäuscht worden, alle nutzen es aktiv.


    Ich argumentiere mittlerweile so, dass einen der Eindruck beschleichen könnte, ich arbeite in der Salesabteilung von Threema. :D


    Die Option komplett anonym mit Leuten in Kontakt zu treten (diese Aussage ist nur begrenzt gültig, da Geheimdienste Eure Identität über Eure IP Adresse ermitteln können) ist schon sehr nützlich. Gerade für meine Twitter Kontakte, die zunächst einmal interessant wirken, aber bei denen man noch nicht genau weiß, wie so so drauf sind, ist die App ideal. Falls man wirklich mal einen Fehlgriff gemacht hat einfach blockieren und der Kontakt kann Euch nicht mit Anrufen oder SMS zu spammen.


    Bin neu hier im Forum, werde bestimmt regelmäßig Beiträge verfassen. Bin in Mathe nicht gerade eine Leuchte, aber Kryptographie hat sich echt zu einem Freizeitinteresse von mir gemausert.

  • Ich glaube, das sich langsam aber sicher der Datenschutzgedanke mehr und mehr durchsetzt. Es wird noch dauern, aber es passiert.
    Viele habe z.b. einige Beiträge über diese Fittnessarmbänder verfolgt. Die teilweise von Krankenversicherungen subventioniert werden.
    Ich habe jetzt mit mehreren gesprochen, bei denen es dabei klick gemacht hat.
    Endlich mal eine greifbare Sache, wozu mangelnder Datenschutz führt.
    Dazu noch die Beispiele von der Belgischen Polizei die wegen WhatsApp Chats ein paar Wohnungen gestürmt haben oder die Deutsche Studentin, die ihre Cousine in der USA wegen Facebook nicht besuchen durfte.


    Und je mehr von diesen Meldungen kommen, umso sensibler wird die Bevölkerung.


    Habe mich mit einer Mutter unterhalten. Ihr Sohn, um die 12 Jahre, hatte in der Schule eine Belehrung über Datenschutz. Der nutzt kein WA mehr.
    Tolles Beispiel, wie ich finde.

  • Durch die aktuelle Diskussion um die Verschlüsselung von Mails von United Internet hat das Thema auch wieder Aufwind bekommen.


    Ich würde da nicht so resigniert sein und stattdessen kämpferisch weitere Personen in Gesprächen überzeugen. Habe mittlerweile über 70 Kontakte in Threema und viele auch nur, weil ich hartnäckig geblieben bin und die bleiben auch dabei!


    Wie wäre es mit einem Thread der Argumente (in Form von Links und Fakten) liefert, mit denen sich die 'ich hab doch nichts zu verbergen & wird eh alles überwacht' - Menschen überzeugen lassen?

  • Hi,


    ich versuche auch bei meinen Kontakten Überzeugungsarbeit zu leisten. Da höre ich jedesmal das Totschlagargument: ich habe nichts zu verbergen, wer sollte mich ausspionieren!


    Was soll ich da erwidern? Könnte mal jemand stichhaltige Argumente nennen, warum man zu Threema wechseln sollte? Oder warum Threema der bessere Messenger ist.

    [Beta-Tester] - Nokia Lumia 920 - Windows 10 - Threema 3.0.0.2 | Nokia 7 Plus - Android 9 - Threema 4.0

    Einmal editiert, zuletzt von Hightower ()

  • Mal kurz in den play store geschaut und gleich fündig geworden:


    Zitat


    Man könnte den Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad der App verbessern, indem man eine kostenlose "probe / lite" Version veröffentlicht.


    Zitat

    Vorschlag : eine kostenlose Test Version




    Mein reden. Und damit stehe ich wohl nicht alleine da. Wenn Threema Fahrt aufnehmen und das Nischen-Dasein verlassen möchte, muß es den künftigen Nutzern entgegen kommen. Und ganz wichtig: Werbung...Werbung...Werbung ! Ich habe bisher eine Hand voll Threema Kontakte. Der Großteil ist bei WhatsApp geblieben. Jemanden überzeugen zu wollen, habe ich mittlerweilen aufgegeben. Don Quichotte und Sancho Pansa...

  • Ich verstehe das ganze Gerede über eine Testversion nicht.
    Wenn ich mir zwei Kugeln Eis kaufe (ca. gleicher Gegenwert) frag ich auch nicht ob ich erstmal probieren darf...
    Man geht hin und kauft es - entweder es gefällt oder man hat 2€ für eine Erfahrung mehr ausgegeben.


    Und eine Lite Version wäre auch nervig. Das einzige was man Lite machen könnte ist, dass man nur Textnachrichten versenden/empfangen kann und nichts anderes.
    Dann will man den ein Bild schicken und da ist das meckern genau so groß --> bei WA kann man das alles kostenlos.


    Und ich glaube auch nicht das der Zuwachs dann größer wäre - denn sonst wären alle bei Telegramm. Die Leute sind einfach zu faul, da bringt auch eine Test/Lite Version nichts.


    Gruß TheDeckie

  • Zitat

    Ich verstehe das ganze Gerede über eine Testversion nicht.


    Der Nutzer von morgen verlangt das. Habe ich von einigen selbst gehört. Klar kann man solche Wünsche herstellerseits auch tunlichst ignorieren, braucht sich dann aber über stagnierenden Nutzerzuwachs nicht wundern.

  • Der Nutzer von morgen verlangt das. Habe ich von einigen selbst gehört. Klar kann man solche Wünsche herstellerseits auch tunlichst ignorieren, braucht sich dann aber über stagnierenden Nutzerzuwachs nicht wundern.


    Wenn ich das immer höre: "der Nutzer/Verbraucher will das".
    Als ob die meisten eine Wahl hätten zu entscheiden was sie wollen.


    Das hat GM beim Elektroauto Anfang der 90er Jahre auch schon behauptet und alle Autos wieder eingestampft, obwohl Unterschriften gesammelt wurden, die höher als der Bestand der Fahrzeuge waren.


    Nur weil es sich ein Großkonzern leisten kann seine App, die übrigens mit weniger Ressourcen zu betreiben ist als Threema, umsonst anzubieten, muss das noch lange nicht der Maßstab sein.


    Es sollte normal werden, für gute Software nicht mit seinen Daten zu bezahlen.
    Und genau das ist das Prinzip Threema.

  • Zitat


    Als ob die meisten eine Wahl hätten zu entscheiden was sie wollen.


    Eben. Sie haben keine. Und nutzen daher Threema nicht. Punkt.


    Zitat


    Es sollte normal werden, für gute Software nicht mit seinen Daten zu bezahlen.


    Nach eine kostenlosen Testphase würde da ja nichts dagegen sprechen. Oder? Du scheinst eines zu vergessen: Threema muß lang über kurz die Nutzer von WhatsApp abziehen, um erfolgreicher zu werden. Das geht nur, wenn ich dem Nutzer genau (oder eben nur fast) das selbe biete wie WhatsApp. Was agen zwei Leute, wenn Sie auseinandergehen? "Wir whatsappen, ok?". Was sagen Threema-Nutzer? Da fängt das schon mal an. Schlagworte sind in den Köpfen der Leute, verbunden in diesem Falle mit einer sehr erfolgreiche App. Als quasi einziges Gegengargument für Threema die Sicherheit hervorzuheben, reicht leider nicht aus. Vielleicht ab einem gewissen Alter der Nutzer, aber nicht bei der breiten Masse der Teenager und Twens.

  • Ich verstehe deinen Punkt, glaube aber nicht an den Erfolg.


    Die Frage ist, ob Threema, den Anspruch haben muss WhatsApp Konkurrenz zu machen?


    Ich denke diejenigen, die das mit dem Datenschutz noch nicht verstanden haben, werden keinen Grund sehen sich überhaupt eine Alternative zuzulegen, ob kostenlos oder nicht.


    Würde mich freuen, wenn ich falsch liege!

  • Also...
    A) ich habe keinen einzigen in meinem Umfeld der sagt - ich würde Threema testen wenn es eine Testversion gebe. Scheint also keine zwangsläufige Forderung zu sein.


    B) ich kenne auch niemanden der Whatsappen sagt. "Wir schreiben" - oder "wir chatten" sagt man.


    C) ich würde hier nicht von Nutzerschwund ausgehen. Die Hälfte, wenn nicht sogar mehr reden hier von Zuwachs.


    D) der User erhält das gleiche wie bei WhatsApp und sogar mehr. Man zahlt nur eben knapp 2€ dafür.


    E) wenn deine Argumentation entgegen meiner Aussagen richtig wären würde jeder zu Telegramm wechseln und 'Telegrammen" oder scheitert es da an dem Namen?


    Ich würde mich eher Anton anschließen und sagen es liegt daran das die Menschen das mit dem Datenschutz nicht verstehen - dadurch gibt es keinen zwingenden Grund für einen Wechsel und was nicht zwingend ist, ist zu viel Aufwand.


    Vielleicht verkehren wir aber auch in zwei ganz unterschiedlichen Altersgruppen - was unsere unterschiedlichen Meinungen eventuell erklären könnte.


    Gruß TheDeckie

  • Wer kostenlose Apps haben will hat Werbung drin. Für Aufpreis ( aha Entgeld - zu zahlen mancher bereit ist) gibt's das Ganze auch werbefrei!!
    Mit der personifizierten Werbung wären wir wieder beim Argument Gläserner Kunde.


    Threema hat lt Wiki 3,2 Millionen Downloads, Drittel davon grau. Das sind immernoch unheimlich viele Nutzer. Warum einige abspringen (graue Kontakte) liegt zum einem am Handywechsel mit neuer ID (Thema Backup - Unwissen des Users vs bedienerunfreundliche Handhabung seitens Threema) wie Nichtnutzung diverser Kontakte. Die Idee des Aufweckens grauer Kontakte gefällt mir gut, denn es liegt an uns User Threema aufrechtzuerhalten!! Mit dem Zurückgewinnen eines grauen Kontaktes sei es in gleicher ID bzw neuer ID, haben wir potenziell einen User mehr, der mit Schneeballsystem Threema weiterverbreitet.


    Der Kampf ist nicht verloren!

    Android 4.3 auf SonyXperia Threema 2.53 (251) keineUpdates mehr


    iOS 9.3.5 auf iPhone 4S Threema 3.0 (2226)


    iOS 10.3.3 auf iPhone SE Threema Beta 3.0.1 (2231)