Threema Nutzerschwund - der Kampf ist verloren

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • @ Ingenuus...


    Das Problem liegt nicht darin, dass einzelne Personenkreise (wie z.B. jetzt bei Dir) Threema nutzen.
    Ich finde es toll dass Du einen solchen tollen Freundeskreis hast welcher auf den Schutz der persönlichen Daten wert legt.
    Ist bei mir ganz anders. Die Leute wollen nix drüber hören weil die Herde dem WhatsApp hinterher rennt.


    Die Frage ist doch, wie Threema die breite Front erreichen kann. Und dass Threema den Status "Must Have" in der Bevölkerung erreicht.
    Und das geht nur in dem man die App ohne "Hindernis" (Kaufpreis) auf die Handy's bringt.


    Haben die Leute den "Wurm" erst mal gegessen dann wird auch der Kaufpreis bezahlt (So wie bei WA eben!)


    Ich weiß es doch von mir selbst.... Wenn ich mal im Store stöbere lade ich mir dies und das herunter... (so lange es nix kostet)
    Nur für Apps die ich unbedingt will bezahle ich auch. Aber dann kenn ich die App. Entweder weil ich sie schon mal bei jemandem gesehen habe oder aber weil ich zuvor ne kostenlose Testversion laden konnte. Hierbei geht es mir nicht um den Kaufpreis von knapp 2 Euro.


    Ich hoffe Ihr versteht was ich meine. Was nix kostet wird schneller mal einfach so herunter geladen.
    (Wie sagt der Schwabe: Koscht ja nix!) :tongue:

    Threema-Nutzer seit 20.02.2014 (V1.30)
    Threema (V2.8) seit 17.05.2016
    WhatsApp Account gelöscht: 23.02.2014


    Gerät 1: Sony XPERIA Z1 Compact mit Android 5.1.1 (Lolipop) => OK !!!
    Gerät 2: Mobistel Cynus T1 mit Android 4.1.1 (JELLY BEAN) => OK !!!

    Einmal editiert, zuletzt von Sgt.Schnulli ()

  • Ich denke, wir sollten da alle etwas umdenken.
    Eine Konkurrenz zu WA oder noch mehr, wird Threema auf Jahre hin nicht werden.
    800 000 000 zu 4 000 000. Selbst wenn es Kostenlos wäre, wird das so schnell nicht passieren.
    Da müssen einfach andere Argument her, um den Anschluss zu bekommen.


    Ich zB hab da meine engen Kontakte zu Threema gebracht. (geschenkt)
    Und damit bin ich zufrieden.
    Alle anderen sende ich so selten was, das es echt mit SMS oder Email machbar ist.


  • Ich denke, wir sollten da alle etwas umdenken.


    Ja das ist der Punkt. Prinzipiell sollte man sich davon verabschieden alles kostenlos haben zu wollen. Viele Dienste aus Amerika haben jedoch eine Mentalität entstehen lassen die Qualitativ hochwertige Software für lau einfordert.
    Und so liest man immer wieder von der kostenlosen Testphase, kostenlosen Alternativen und anderen kostenlosen Möglichkeiten die allesamt besser sein sollen, weil der Preis bei 0€ liegt.


    Das geht mir einfach nicht in mein Kopf und ich finde es gut, wenn sich die Threema-Entwickler dieser Entwicklung nicht beugen. Das Umdenken muss irgendwo beginnen und das geht sicher nicht, wenn man die Amerikanische "kostenlos" Schiene fortsetzt, um User zu ködern und nach drei Monaten Testphase die Hand aufhält um die "überzeugten/abhängigen" zur Kasse zu bitten.


    Das gegenwärtige Bezahlsystem ist doch so glasklar und fair. Du gibst mir Geld, ich gebe dir Leistung. Erledigt. Keine versteckten Abos, Ablaufzeiten oder sonstiger Schnickschnack der auf den ersten Blick "kostenlos" suggerieren soll. Ich verstehe das nicht. Auf der einen Seite tun wir Menschen alle so selbstbestimmt, auf der anderen Seite wollen wir uns am liebsten durch komplizierte Abomodelle blenden lassen.


    Und dabei machen die Entwickler schon alles dafür das selbst die paranoiden unter uns ohne ein Gmail-Konto die App erwerben können. Google selbst bietet mittlerweile die Möglichkeit gekaufte Apps für zwei Stunden testen zu können und dann ggf. zurückzugeben.


    Es ist doch mittlerweile alles so komfortabel und simpel, bei 0 Risiko.
    Vielleicht sollte man einfach irgendwann aufhören jeden noch so Security-resistenten Menschen überzeugen zu wollen indem man nach "whatsapp-bezahlmodellen" schreit.


    Ich denke also, wenn Threema einen Nutzerschwund hat, dann liegt das sicher nicht an den zwei Euro (die ohnehin bereits investiert wurden). Eher an dem übersättigten Markt, den fehlenden Funktionen und der Bereitschaft Geld für ein Stück Software auszugeben.


  • [quote='Mayo','https://threema-forum.de/index.php?thread/&postID=7518#post7518']
    ...dann liegt das sicher nicht an den zwei Euro (die ohnehin bereits investiert wurden). Eher an dem übersättigten Markt.....


    An Euro nicht, wie gesagt selbst bei 1cent hätten wir heute annähernd
    die gleiche Useranzahl (meine Vermutung).
    WhatsApp muss man nicht überholen, es mehr als genug wenn man
    eigenen Kommunikationskreis komplett oder zu 90% hat!

    -------
    ʕ•ᴥ•ʔ


    Note II / Android 4.*

    Note 8 / Android 9


    ===============================================================================
    „Der Zweifel ist der Beginn der Wissenschaft. Wer nichts anzweifelt, prüft nichts. Wer nichts prüft,
    entdeckt nichts. Wer nichts entdeckt, ist blind und bleibt blind.“

  • Natürlich wird man auf kurz oder lang den Mitbewerber WhatsApp nicht überholen, da sollte man realistisch bleiben... dennoch denke ich, wird der Zuwachs der User immer mehr werden. Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden, ob seine engeren Kontakte ebenfalls Threema nutzen.

  • Ich hatte es mit viel Geduld und viel Erklärungsversuchen geschafft, die wichtigsten Freunde für Threema zu gewinnen (ca. 10). Weiters verwendet meine Familie jetzt Threema.
    Meine Freunde benutzen Threema jedoch nur mir zu Gute. Unter sich schreiben sie sich auch über Whatsapp, auch wenn beide die App Threema installiert hätten. Threema wird bei denen nur verwendet, um mir zu schreiben. Weiters gibt es noch 2-3 Gruppen (die aber auch nicht sooo oft bzw. kaum verwendet werden), aber das wars.


    Das Problem in meinem Freundeskreis ist (Alter: 18-20), dass viele den Sinn dieser App nicht sehen, da ihnen der Datenschutz (sowie den meisten Usern) komplett egal ist. Argumentiert wird hier mit "Was wollen die denn schon von mir wissen...?" oder "Die Inhalte sind eh durch den Dialekt verschlüsselt...".
    Metadaten, welche auch einen Rückschluss auf das Leben einer Person geben, ist denen sowieso ein Fremdwort. Leider befasst sich kaum jemand mit dem Thema Datenschutz.
    Solange es hier nicht wieder ein großer Skandal gibt, wie damals bei der Übernahme von WhatsApp, wird es sehr schwierig, andere zu überzeugen. Einsichtig wird man erst, wenn es zu spät ist. Und wer weiß, was in der Zukunft mit all unseren Daten passiert (politische Zwecke, Risikoabschätzung bei Versicherungen, Einschränkung der Meinungsfreiheit usw...). Bei Kriegen kann dies auch sehr gefährlich werden...


    Das nächste ist natürlich auch die App selber. Wie ich auch schon woanders erwähnt habe: Mit dem Backup des Codes sind viele schon überfordert. Die benutzen diese App wie andere Messenger (WhatsApp, Telegram usw...). Und dann heißt es eben: Was ist denn das für ne scheiß App?


    Und dann noch natürlich andere Kleinigkeiten die Threema nicht zu bieten hat: Angefangen von großen Emotions (z.B. das Herz, welches groß erschweint) über Profilbilder (sehr wichtig für Frauen!) bis hin zum Design selber...
    Und dann gibt es auch Sachen, die mir auch fehlen (Musik senden, Administratorrechte verteilen usw...).


    Ja, und die App kostet was. Das sehen die meisten sowieso nicht ein, warum man für eine App bezahlen muss. Und ja, die App benutzt auch fast niemand.


    Fazit: Das einzige Argument, dass für Threema spricht, ist der Datenschutz. Dafür ist sie ja eigentlich auch da. Und wenn man auf diesen keinen Wert legt, so wie die meisten meiner Freunde, wechselt auch keiner...

  • Solange deine Freunde noch mit Dir über Threema schreiben, (und es somit ja eh installiert haben) ist es doch in Ordnung. Wir sollten hier nicht von einem Kampf reden. Threema ist halt einfach eine Alternative zu Whatsapp. Da den meisten Menschen der Datenschutz egal ist, werden sie Whatsapp auch weiter nutzen, selbst wenn sie Threema haben. Es ist doch jedem selbst überlassen - so wie Dir.


    Ich für meinen Teil habe mich komplett gegen Whatsapp/Facebook entschieden und bin froh darüber. Nun bin ich schon ein halbes Jahr komplett ohne Whatsapp/Facebook - und ich habe es noch keine Sekunde bereut. :)


    Alle Freunde und Familienmitglieder nutzen auch Threema, die meisten aber auch noch Whatsapp. So ist es halt.

  • Oooh, die Grafik kannte ich ja noch gar nicht. 😯
    Aber schon merkwürden, dass die "über" 3,5 Mio. schon viel früher erreicht wurden und jetzt im Juni 2015 die 50%Off-Aktion immer noch mit diesen 3,5 Mio. Downloads beworben wurde. [FLUSHED FACE]
    Da kann man (sich) nur fragen:
    WAS ist zB im letzten halben Jahr passiert?!? [FACE SCREAMING IN FEAR]
    Nicht sehr viel vermute ich! [CRYING FACE]

  • Bischen offtopic aber:


    Gesamtkontakte: 127 :D


    davon
    Grün: 82
    Gelb: 19
    Rot: 26 (da sind u.a. die Forumsgruppe, *TRHEEMA und ECHOECHO dabei)


    davon
    Grau: 4


    nicht dabei sind die unzähligen Doppel-IDs wegen versäumtem Backup ...


    Und auch, wenn es an vielen anderen Stellen schon steht: Ich brauche größere Gruppen! :blush: :exclamation:

    Gruß, Patrick
    -------
    Handy: Samsung Galaxy Note 8
    Android: 9
    Threema: V. 4.02
    ThreemaWork: V. 3.63k

    Einmal editiert, zuletzt von patrick ()

  • Also ich habe 35 Kontakte und nur eine in Grau. Und es werden immer mehr. Die Aktion jetzt brache mir 5 neue Kontakte. :)


    Aber die meisten, die sich beschweren das niemand kommt, verwenden Threema nur neben WhatsApp. Dann wird das auch nichts. Ich habe viele weil ich keinen anderen Messenger nutze.

  • Ist leider auch eine Beobachtung, die ich in den letzten Wochen/Monaten machen musste.
    Bei mir ist fast ein Drittel der Kontakte abgesprungen...
    Die ganze Missionsarbeit umsonst :dodgy: Naja quatsch, man muss einfach standhaft bleiben...der nächste Skandal wird kommen und dann stehen sie alle wieder da (bzw. werden wieder grün)


    BG


    Elias

    Wer immer nur das tut, was er bereits kann - wird auch immer nur das bleiben, was er bereits ist