Videotelefonie für Threema gestartet (Beta)

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • Mich würde mal der rechnerische Wert (Audio+Video / Senden+Empfangen) interessieren (400kbps = 3000 kiloByte pro Minute wird sicher nicht reichen).

    Dir fehlt eine 0, es sind 4.000 kBit/s, das wären dann 30 MB/Minute, für Full HD, in eine Richtung. Das klingt als Hausnummer eigentlich ganz realistisch.


    Hinzu kämen dann noch die Audiodaten + das empfangende Video, was ich in Summe durchaus bei Faktor 2 ansiedeln würde. Was bei Device x rausgeht muss bei Device y auch ankommen. Von welchem Faktor gehst du aus?

  • Wie sehen die Verbrauchswerte von Threema im Vergleich zu anderen gängigen Messengern wie Signal oder WhatsApp aus? Ist das viel oder wenig? :/

    Weiss ich nicht, wird aber ähnlich sein.


    Wir können den theoretischen Worst Case ausrechnen, also beide mit "Max"-Profile = 2x 4000 Kbit/s + 2x~100 Kbit/s Audio = 8200 Kbit/s = ~8 Mbit/s = ~60 MiB/m. Die Constraints können sicher aber auch u.U. gesprengt werden. Praktische Werte müsste man messen und werden sehr unterschiedlich sein. Im Gegensatz zu Audio ist das Encoding hier variabel, sprich wenn sich das Bild nicht verändert wird fast nichts gesendet.

  • Im Gegensatz zu Audio ist das Encoding hier variabel, sprich wenn sich das Bild nicht verändert wird fast nichts gesendet.

    Guter Punkt, die Beobachtung hatte ich schon fast vergessen. Als ich zum Testen einen Videocall gestartet habe und die weiße Decke im Sucher hatte, habe ich mich zunächst gewundert, warum fast keine Daten übertragen wurden. Erst bei Bewegung der Cam und wechselnden Motiven kamen meine o.g. Testwerte zustande.

  • Dir fehlt eine 0, es sind 4.000 kBit/s, das wären dann 30 MB/Minute, für Full HD, in eine Richtung. Das klingt als Hausnummer eigentlich ganz realistisch.


    Hinzu kämen dann noch die Audiodaten + das empfangende Video, was ich in Summe durchaus bei Faktor 2 ansiedeln würde. Was bei Device x rausgeht muss bei Device y auch ankommen. Von welchem Faktor gehst du aus?

    Nö - passt schon - ich hatte die geringste Datenmenge angenommen von 400 kbps... aber egal... Ist ja sowieso eine Milchmädchenrechnung...

    lgrahl hat ja noch einiges erklärt. :thumbup:Hört sich sehr gut an.

    __________________________
    Gruß - Miaz (Samsung Galaxy S7; Sony Xperia Z1C; Threema seit 08/14; Closed-Beta seit 02/18)

  • Nö - passt schon - ich hatte die geringste Datenmenge angenommen von 400 kbps... aber egal... Ist ja sowieso eine Milchmädchenrechnung...

    lgrahl hat ja noch einiges erklärt. :thumbup:Hört sich sehr gut an.

    Ah, stimmt, die geringe Datenmenge hatte ich total ignoriert 😁


    Die Mildmädchenrechnung kann ich als Argument allerdings nur so halb nachvollziehen. Mit der Rechnung landest du von der Datenmenge bei 7,5 MByte/m für die niedrige Qualität als maximal Wert. Das deckt sich von der Größenordnung ja relativ gut mit den "handgestoppten" Erfahrungswerten von Patrick und mir. Damit ist die maximale Obergrenze zur mobilen Nutzung eigentlich relativ gut validiert und praktisch untermauert. Eine Milchmädchenrechnung sehe ich da nicht.


    Interessant werden dann mit der Zeit noch die Erfahrungswerte, wie hoch der Anteil des variablen Encodings sein wird. Neuer Trend, Ende des Monats wird weniger gestenreich telefoniert um Volumen zu sparen. 😁