WhatsApp ignoriert DSGVO

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

  • Wer sagt denn etwas von trauen? Ich halte es nur für unwahrscheinlich, dass sie in diesem Fall lügen.


    "Ich halte es für unwahrscheinlich" ist nichts anderes als die Aussage, "Ich vertraue"


    Keiner von uns kann Facebook nachweisen, ob sie unwissentlich nicht die ganze Wahrheit sagen, etwas falsches sagen oder bewusst lügen. Also muss man ihnen trauen oder mißtrauen. Egal, mit welchen Worten man das zum Ausdruck bringt.

  • Zitat


    At his point, having learned more about how those previews are supposed to be working, I'm a lot more puzzled about what really happened. If somebody has an independent repro, please chime in. Thanks to y'all who participated in this chat.


    Er sagt am Ende doch gerade, dass dies eben nicht der Fall ist. Ausserdem:


    Zitat


    We've (@cloudthethings and I) just tested this using deep packet inspection. No call to youtube is being sent. You may have tapped the video, as we can't reproduce this without tapping the video.



    https://twitter.com/leymoo/status/1127324918180405248


    Es scheint mehr, als ob er wohl einfach Pech/Glück gehabt hat.

    Jeder Tag könnte Threema Web für iOS Tag sein.


    Jeder Tag ist Threema Web für iOS Tag.


    Nur mit Threema Safe schläft man ruhig.

    Einmal editiert, zuletzt von schuschu ()


  • Ja, WhatsApp speichert die Telefonnummern von Kontakten nur wenn ein mit dieser Telefonnummer verknüpfter WhatsAppaccount existiert. Ansonsten wird die Telefonnummer wie bei Threema nur hochgeladen um zu prüfen ob ein Account mit dieser Nummer existiert.


    Afaik wird bei Threema nur ein Hash der Telefonnummer übermittelt. Bei WhatsApp wird die Telefonnummer im Klartext an Facebook übertragen.

  • Jein. So wie ich die DSGVO verstehe, darf WhatsApp in vielen Fällen (nicht allen!) nicht auf Geschäftstelefonen genutzt werden - aber immer abhängig davon wie die genaue Verwendung ist; ob man nur intern darüber kommuniziert oder auch mit Kunden, welche Rufnummern im Gerät gespeichert sind und somit mit WA geteilt werden, etc.
    Insofern würde ich sagen: Es ist teilweise verboten, es gibt m.W. nur noch kein entsprechendes Gerichtsverfahren dazu welches das in der Praxis einmal bestätigt hat.


    Ist aber fraglich ob das noch kommt, immerhin haben bereits viele Firmen ihren Mitarbeitern die Nutzung untersagt. Wohl mehr aus eigenem Interesse und vielleicht nicht so sehr wegen der DSGVO.

  • Ha ha, selbst Schuld wer WA nutzt. Da hab ich wenig Mitleid.


    Im Gegenteil, man sollte jedes Mal, wenn einem so ein Verstoß auffällt, klagen. Wenn mal rauskommt, dass Daten von mir wegen der (nachvollziehbaren) Unvorsichtigkeit Anderer an Facebook gelangt sind, dann werd ich auch klagen. Manche brauchen's auf die harte Tour.


  • Wenn mal rauskommt, dass Daten von mir wegen der (nachvollziehbaren) Unvorsichtigkeit Anderer an Facebook gelangt sind, dann werd ich auch klagen.


    Das ist das fiese an Facebook. Wenn Du erfährst, dass Heinz Schmidt Daten von Dir übertragen hat, welcher Schaden ist Dir entstanden? Beziffere den mal. Ohne zu beziffernden Schaden, keine Klage in Zivilrecht. Und da Heinz Schmidt keine Firma ist, greift die DSGVO nicht.


    Anders herum, Du hast einen bezifferbaren Schaden, dann beweise, dass dieser Aufgrund der Daten von Heinz Schmidt entstanden ist. Es könnte ja auch jemand anderes Deiner Bekannten die Quelle der Daten sein.


  • Aufgrund der Daten von Heinz Schmidt entstanden ist. Es könnte ja auch jemand anderes Deiner Bekannten die Quelle der Daten sein.


    Muss nicht gespeichert sein, von wem die Daten stammen? Dann würde Facebook ja gespeichert haben, von wem (zuletzt) die eigenen Daten kamen, wenn man dort mal eine Datenabfrage nach DSGVO §17 macht.