Threema Backup - Grundsätzlich anders aufbauen - Google-Drive

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • Hallo zusammen,


    es gibt ein grundsätzliches Problem mit den Backups, bzw. direkt mit den Messengern. Man muss sämtliche Daten auf dem eigenen Gerät bereit halten, hier kann man sogar lesen, dass manche 15GB an Daten in einem Messenger angesammelt haben.


    Wer Google's Hangouts kennt, weiß dass es einen hervorragend gelösten anderen Weg gibt. Hier wird direkt jeder Beitrag auf dem Server belassen, die app hat einen Cache, kommt etwas neues dazu, fliegt etwas altes raus. Auf diese Weise wird das Smartphone nie zugemüllt.


    Ich werde wirklich unglaublich oft darauf angesprochen, weshalb denn bloß das Smartphone so voll sei, ein kleiner Blick in den Speicher offenbart fast immer zu 99%, dass ein Messenger daran schuld ist, denn alle Messenger (bis auf Hangouts) halten zwangsweise sämtliche Daten parat.


    Aufräumen heißt dann jedoch auch, dass man Daten unwiderruflich entsorgen muss, denn nur Teile eines Backups wiederholen ist nicht möglich, zudem wäre es auch unfassbar umständlich.



    Dann werde ich schnell nach einer Alternative zu Whatsapp gefragt, leider kann ich dann genau in Bezug auf das obige Problem, nicht Threema als Alternative nennen, denn hier existiert das Problem zu 100% identisch.



    Es wäre also äußerst erfreulich, wenn man auch bei Threema zumindestens die Möglichkeit hätte, eine zB Google Drive Cache inkrementale auto Backuplösung finden zu können. Dann könnte ich sehr vielen Mitmenschen eine echte Alternative nennen!

  • ich habe Handy, iphone alt sehr alt, mit 8 GB, da passt Threema Datenback up drauf und nimmt gar nicht so viel Platz weg.


    lt Speichernutzung 2,7GB Fotos und Navi mit 1,3GB. Das sind die beiden Größten !


    Ich kenne Hängout nicht und werde es auch nicht nutzen.
    WA-frei bin ich auch.


  • Wer Google's Hangouts kennt, weiß dass es einen hervorragend gelösten anderen Weg gibt. Hier wird direkt jeder Beitrag auf dem Server belassen, die app hat einen Cache, kommt etwas neues dazu, fliegt etwas altes raus. Auf diese Weise wird das Smartphone nie zugemüllt.


    Dieser hervorragende Weg würde alle Maßnahmen seitens Threema bezüglich Datenhaltung vollkommen nichtig machen.



    Aufräumen heißt dann jedoch auch, dass man Daten unwiderruflich entsorgen muss, denn nur Teile eines Backups wiederholen ist nicht möglich, zudem wäre es auch unfassbar umständlich.


    Eine Backup-Funktion, die sich nur auf Daten älter als x Tage bezieht, wäre sicher wünschenswert (und vermutlich auch nicht allzu schwer zu implementieren). Gerne auch inkrementell, aber das wird ja schon länger zu Recht bemängelt.

  • Was mir ja sehr gut gefallen würde wäre eine automatische Backup-Funktion, die täglich, wenn man daheim mit dem WLAN verbunden ist, automatische Datensicherungen auf den eigenen NAS macht. Inkrementell natürlich und selbstverständlich verschlüsselt.


    Ist aber wohl etwas, das Andorid/iOS implementieren sollte.

  • Moin,
    ich hatte früher vor Threema und diverser Tests in unserer Gruppe auch Hangouts benutzt - speziell als Familienchat. Hangouts hat beim ersten betrachten gute Funktionen (auch Audio- und Videochat) und auch das Abspeichern der kompletten Chats als PDF im Original-Layout funktioniert dort 1A (@"lgrahl": Ups... Ich habs schon wieder getan ;) ).


    @"DaBigFreak": Der große Haken an Hangouts ist aber eben genau das, was Du als "Vorteil" anpreist: Alles Daten liegen bei Google in der Cloud - und nach dem was man so lesen kann sogar mehr oder weniger unverschlüsselt. Keiner weiß wirlich, was der Datenkrake Google alles damit anstellt...
    Ich hatte dann auch zufällig gesehen, dass Fotos mit anderen Leuten immer noch bei Google gespeichert waren, obwohl ich die Chats schon ewig lange gelöscht hatte. Ein NoGo!!


    Man muss eben immer abwägen, welche Präferenzen man hat. Einfach und unproblematisch geht eben oft zu Lasten von Datenschutz und Sicherheit. Persönlich möchte ich keine Chats mehr in der Cloud haben - und habe deshalb Hangouts schon vor längerer Zeit deaktiviert. Außerdem hatte mir Hangouts mal im Ausland beim versenden von 3 Fotos mein ganzes gebuchtes Datenvolumen leer gesaugt. Keine Ahnung warum... Support gab es im Endeffekt keinen. Nur 0-8-15 Wischiwaschi...


    Mit Threema bin ich momentan glücklicher, auch wenn mir persönlich noch mehrere Funktionen fehlen und es machmal nicht ganz einfach ist...
    Bzgl. Backups und Speicherung von Chats muss sich Threema meiner meinung nach aber tatsächlich schnellstmöglich etwas einfallen lassen. Darüber wurde schon oft diskutiert.

    __________________________
    Gruß - Miaz (Samsung Galaxy S7; Sony Xperia Z1C; Threema seit 08/14; Closed-Beta seit 02/18)

    Einmal editiert, zuletzt von Miaz ()

  • Ich denke auch, dass die Speicherung der Daten in einer Cloud dem Prinzip von Threema wiederspricht. Oftmals werden im Messeneger, egal welcher, jedoch auch viele "unnütze" Dateien gespeichert. Man kann auch wischendurch mal aufräumen, oder die Bilder, Filmchen etc. die man behalten will, auf einem anderen Datenträger speichern.

  • Leider habt ihr mich wohl alle nicht ganz verstanden, oder ich habe das wichtige zu gut versteckt.


    Selbstverständlich verbleibt die Verschlüsselung bei Threema, bzw. beim Nutzer!!! Aktuell Backups werden ja natürlich auch schon verschlüsselt, sonst wäre es ja alles sinnfrei.


    Wo, oder bei welchem Dienst ich dann diese Backups sicher, ist ja genau dadurch egal, Gott sei Dank!


    Somit wäre es ideal und vor allem ein echter Grund zu wechseln, wenn Threema selbst nur 100-200 MB Cache hätte, darf also lediglich 100-200 MB an Daten auf dem Handy lagern. Was darüber hinaus geht, wird direkt in das Backup gelegt, damit Platz für neu ankommende Daten ist.


    Am genialsten wäre es zudem, wenn die Nachrichten zuerst ins Backup gehen, man bei funktionierendem Smartphone dann das aktuellste Backup-Fragment läd, oder es passiert eben zeitgleich. Eben ohne, dass man erst den Text "Hallo" herunterläd, um diesen später wieder als Backup hochzuladen.



    Nochmal, ganz wichtig, alles ist verschlüsselt und nur der Nutzer hat ja die Schlüssel. Das alleine garantiert den Sinn von Threema, nicht wo die Daten, oder das Backup liegt.


    Die WhatsApp Daten sind ja eben auch gerade deswegen nicht sicher, nur weil sie dauerhaft auf dem Handy vorgehalten werden müssen.


  • Wo, oder bei welchem Dienst ich dann diese Backups sicher, ist ja genau dadurch egal, Gott sei Dank!


    [...]


    Nochmal, ganz wichtig, alles ist verschlüsselt und nur der Nutzer hat ja die Schlüssel. Das alleine garantiert den Sinn von Threema, nicht wo die Daten, oder das Backup liegt


    Genau das ist eben nicht egal. Datenhaltung und Datensparsamkeit: Meine Daten liegen bei mir, egal ob sie einfach, zweifach, dreifach oder drölfundzwünfzigfach verschlüsselt wurden. Es reicht ja völlig aus, wenn der Schlüssel, aus welchen Gründen auch immer, aber hier kann man sehr kreativ sein, leaked und zack sind die Daten für Google (wir reden ja hier vom Google Backup, was ich übrigens nicht nutze) einsehbar.



    Die WhatsApp Daten sind ja eben auch gerade deswegen nicht sicher, nur weil sie dauerhaft auf dem Handy vorgehalten werden müssen.


    Wie das?


  • Die WhatsApp Daten sind ja eben auch gerade deswegen nicht sicher, nur weil sie dauerhaft auf dem Handy vorgehalten werden müssen.


    Moin,
    also ich hab auch schon viel über WhatsAp gehört und geschrieben, aber diese Logik ist mir bisher noch nicht unter die Augen gekommen...


    Und ob nur ein "Backup" bei Google liegt und bei Bedarf heruntergeladen wird, oder die aktuelle Datenbank, ist für mich irgendwie das gleiche... Es liegt eben bei Google..

    __________________________
    Gruß - Miaz (Samsung Galaxy S7; Sony Xperia Z1C; Threema seit 08/14; Closed-Beta seit 02/18)

    Einmal editiert, zuletzt von Miaz ()

  • Ich würde mir wünschen das Daten-Backup besser konfigurieren zu können.
    Also z.B. sollte man folgende Punkte ins Backup aufnehmen oder auslassen können.


    - Textnachrichten
    - Kontakte
    - Bilder
    - Fotos
    - Dateien
    - Videos
    - ...


    Das würde die Gesamtgröße des Backups verkleinern.


    Viele Grüße


    Budda

    ______________________________________________________________________________________________
    "Wir kaufen Dinge, die wir nicht brauchen, mit Geld, das wir nicht haben um Leute zu imponieren, die wir nicht mögen“

    Einmal editiert, zuletzt von Buddabread ()

  • OK, scheinbar gehen wir hier alle von anderen Vorraussetzungen aus.


    Sehr gerne würde ich Threema betrieblich einsetzen, hier kämen dann aber unglaublich schnell viele Datenmengen zusammen, die jedes Smartphone einfach sprengen würde.


    Aber, oder auch vor allem, im privaten Gebraucht sprengt der "Messenger" Speicherrahmen unfassbar schnell Schallmauern von GB zu GB.


    Meine Tante, mit 75 Jahren, ist in ein paar Gruppen drin, hat mehrere GB an Whatsapp Daten.



    Wenn ich an dieser Stelle empfehle zu Threema zu wechseln, hat man exakt das selbe Datenspeicherproblem. Liegt in der Natur, dass so viele Messenger als Soziale Plattform missbrauchen.


    Ist nun mal leider so.
    [hr]

    Moin,
    also ich hab auch schon viel über WhatsAp gehört und geschrieben, aber diese Logik ist mir bisher noch nicht unter die Augen gekommen...


    Und ob nur ein "Backup" bei Google liegt und bei Bedarf heruntergeladen wird, oder die aktuelle Datenbank, ist für mich irgendwie das gleiche... Es liegt eben bei Google..


    Ganz einfach.


    Man installiert Whatsapp, die IMEI und Handy-Nr gehen dabei direkt an Whatsapp. Ob nun das Smartphone selbst oder Whatsapp auf dem Server den Key zur "Verschlüsselung" daraus erstellt, ist völlig egal und kommt auf das gleiche Ergebnis heraus, Whatsapp hat vollen Zugriff.


    Damit sind die Daten von Whatsapp, ob nun auf einem Server oder auf meinem Smartphone abgelegt "unsicher" im Sinne, dass Whatsapp diese verwenden kann, wofür auch immer.

  • Genau deswegen sind wir ja nicht bei WhatsApp…


    Also wenn du Threema geschäftlich einsetzen willst, schau mal auf https://work.threema.ch. Da gibt es auch eine Online-Verwaltung bei der man die Lizenzen (Threema-IDs) verwalten kann und man kann auch Einstellungen vorab setzen.
    Und in GB-Größen sollte Threema nun wirklich nicht agieren. Und wenn doch, dann sollte man eben mal die Speicherbereinigung in den Einstellungen (der Android-Version)( durchführen. Dinge über 1 Jahr sind ja dann meistens wirklich nicht mehr so wichtig.

  • Zitat von "huggenknubbel" pid='31937' dateline='1499660858'


    Es gibt eine Möglichkeit Chatverläufe älter als x zu löschen. Was spricht dagegen das zu nutzen?


    In meinem Fall, dass Threema diese Funktion leider immernoch nicht unter iOS implementiert hat (nur Android)... warte schon seit langer Zeit sehnlichst darauf!


    - Andy