Aufnahmedatum der Fotos

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • Guten Tag,
    ich wünsche mir ganz dringend Aufnahmedatum und -zeit in den Bildeigenschaften uder im Namen. Nicht wie bisher versteckt als Linux-Zeit sondern als real erkennbare MEZ+MESZ. Wenn die Zeit real erkennbar ist, dann sie auch z.B. mit IrfanView so Batch-formatiert werden wie man das gerne möchte. Die aktuelle Situation finde ich nicht zeitgemäß.
    Den Rest von Threema, das ist natürlich das Wichtigste, finde ich ganz toll.
    Ich hoffe, mein Wunsch findet Gehör.
    Gruß Gerd

  • Ich kann nur für iOS sprechen: Bilder, die ich aus Threema heraus in der iOS-Camera-Roll speichere, haben keinerlei EXIF-Daten meht (insbesondere kein Ort oder Aufnahmedatum etc.; untersucht mit der App "Investigator"). Dabei ist es egal, ob das Bild empfangen wurde, aus der Camera-Roll gesendet wurde (dort hat das Foto ursprünglichen EXIF-Daten), oder ob es in Threema geschossen und sogleich gesendet wurde.
    Es sieht so aus, als würde der Datenschutz eingehalten und keine EXIF-Daten herausleaken.

  • Mir ist schon bewusst, dass Fotos, die mit einer Kamara-App gemacht und dann per Chat versand werden das Datum enthalten, aber dafür ist doch der direkte Weg zum Foto nicht gemacht worden. Das zeigt doch nur, dass das Datum eigentlich vorhanden ist. Und die in der Bildnummer enthaltene Angabe von Linuxzeit und -datum ist ja auch nur eine Krücke, weil es nicht die Aufnahme angibt sondern den Versand. Dass diese Info von den Bildern entfernt wird, ist einfach sehr schade. Mir ist kein einfacheres Sortierkriterium bekannt, um Bilder verschiedenster Quellen chronologisch zu ordnen.
    Tja schade. Gerd


  • Mir ist schon bewusst, dass Fotos, die mit einer Kamara-App gemacht und dann per Chat versand werden das Datum enthalten, aber dafür ist doch der direkte Weg zum Foto nicht gemacht worden. Das zeigt doch nur, dass das Datum eigentlich vorhanden ist. Und die in der Bildnummer enthaltene Angabe von Linuxzeit und -datum ist ja auch nur eine Krücke, weil es nicht die Aufnahme angibt sondern den Versand. Dass diese Info von den Bildern entfernt wird, ist einfach sehr schade. Mir ist kein einfacheres Sortierkriterium bekannt, um Bilder verschiedenster Quellen chronologisch zu ordnen.
    Tja schade. Gerd


    Threema entfernt bewusst alle EXIF-Daten von Fotos, da diese privatsphärenrelevant sind. Diese EXIF-Daten enthalten neben dem Aufnahmedatum auch Angaben über das verwendete Handy, den Standort usw., die den Empfänger eigentlich nichts angehen.


    Wenn Du Fotos in unverändertem Zustand übertragen möchtest, kannst Du Sie einfach als Datei versenden. Dann bleiben die EXIF-Daten vollständig erhalten.

  • Threema entfernt bewusst alle EXIF-Daten


    Das ist auch gut so :daumen:

    -------
    ʕ•ᴥ•ʔ


    Note II / Android 4.*

    Note 8 / Android 9


    ===============================================================================
    „Der Zweifel ist der Beginn der Wissenschaft. Wer nichts anzweifelt, prüft nichts. Wer nichts prüft,
    entdeckt nichts. Wer nichts entdeckt, ist blind und bleibt blind.“

  • Ich habe heute ebenfalls überrascht festgestellt, dass Datum und Uhrzeit entfernt werden. Ich verstehe die Datenschutzbedenken bei anderen Exif-Informationen, aber der Zeitpunkt ist auch im Alltag einfach so essentiell, dass man hier in meinen Augen über das Ziel hinausgeschossen sein dürfte.


    Aber gut, vielleicht könnte ich auch mit einem Workaround leben, wenn jemand so nett wäre, mir die im Folgenden angedeutete Formatierung zu erklären?



    Und die in der Bildnummer enthaltene Angabe von Linuxzeit und -datum ist ja auch nur eine Krücke, weil es nicht die Aufnahme angibt sondern den Versand.


    Wie kann ich aus dem Dateinamen den Zeitpunkt des Versands wieder ableiten? Wenn ich den Wert 1-zu-1 in einen Unix-Converter eingebe, kommen definitiv falsche Werte heraus.


    Danke schön :)!

  • Ok, teilweise habe ich es verstanden, glaube ich.


    Falls noch jemand interessiert ist: Die ersten 5 Zeichen kann ich mir noch nicht erklären, aber alle nachfolgenden entsprechen dem üblichen Unix-Timestamp entweder in Sekunden (dann gibt es noch einen unklaren Appendix) oder in ms, dann geht es genau auf.
    Der Timestamp scheint den Moment des Empfangs wieder zu spiegeln, nicht unbedingt den der Sendung.


    Beispiel...
    Dateiname: 229161484599375378.jpg
    Prefix: 22916 => ?
    Timestamp (in ms angenommen): 1484599375378 => 16.1.2017, 21:42:55

  • Threema entfernt bewusst alle EXIF-Daten von Fotos, da diese privatsphärenrelevant sind. Diese EXIF-Daten enthalten neben dem Aufnahmedatum auch Angaben über das verwendete Handy, den Standort usw., die den Empfänger eigentlich nichts angehen.


    Ich fände es schön, wenn man das in den Einstellungen festlegen könnte, ob die EXIF-Daten entfernt werden oder nicht. Schließlich ist es bei Gruppenreisen schön, wenn man anhand der Aufnahmezeit die Bilder unterschiedlicher Leute gemeinsam zeitlich sortiert ordnen kann.


  • Ich fände es schön, wenn man das in den Einstellungen festlegen könnte, ob die EXIF-Daten entfernt werden oder nicht. Schließlich ist es bei Gruppenreisen schön, wenn man anhand der Aufnahmezeit die Bilder unterschiedlicher Leute gemeinsam zeitlich sortiert ordnen kann.


    Wenn du ein Bild im Originalzustand mitsamt der Exif-Daten übermitteln möchtest, dann kannst du es einfach als Datei versenden.

  • Hallo!


    Die Dateinamen enthalten zwar den Unixtimestamp, aber diese sind wohl eingebettet in unterschiedlich lange Zufallszahlen. Jedenfalls bestehen sie bei mir mal aus 15, mal aus 19 Ziffern usw. Da vor (und nach) dem Timestamp bereits eine Zufallszahl steht, die immer wieder mit einer anderen Ziffer beginnt, ist nicht mal eine chronologische Anzeige anhand der Dateinamen möglich.


    In ThreemaWeb dagegen erhalten die Dateinamen einen menschenlesbaren Zeitstempel wie "threema-20181206-145432-image.jpg". Wenn Threema unter Android den Unixtimestamp im Dateinamen "verstecken" kann, sollte es auch möglich sein, diesen vorher in ein menschenlesbares Format umzuwandeln und an den Anfang zu setzen, ggf. gefolgt von einer Zufallszahl oder einer fortlaufenden dreistelligen Zahl pro Tag o.ä.


    Dieses Forum ist aber kein offizielles Threema-Forum, oder? Jedenfalls habe ich den Wunsch nach einem lesbaren Datumsformat im Dateinamen auch über das dafür vorgesehene Feedbackformular eingereicht.


    VG
    Marlow