WhatsApp - Gefahr für Privatsphäre und Entwicklung

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • Da können wir jetzt wieder reden wie wir wollen. Solange der Manuel Kasper nicht die Flexibilität und Solvenz an den Tag legt, eben auf solche Züge zeitnah aufzuspringen, bleibt alles wie gehabt. Um richtig Werbung zu betreiben (und auch dvon profitieren zu können) muß man erst mal Geld in die Hand nehmen.

  • Ich glaube Herr Kasper verfolgt einen anderen Plan als Herr Marlinspike, der mit Signal die Massen erreichen will und deshalb Abstriche bei der Sicherheit macht, wie bspw durch die Handynummer als ID. Außerdem je bekannter der Messenger, desto größer auch die Aufmerksamkeit von "bösen" Hackern, Herrn De Maiziere und GHdiensten.


    Insofern ist es ein Spagat mit begrenzten finanziellen Ressourcen zwischen der Entwicklung des Messengers und teurer Werbung, bei gleichbleibendem Sicherheitslevel.


  • Man könnte auch mit dem Slogan aufwarten: "Die Regierung möchte euch überwachen und alles über euch wissen. Möchtet ihr dies der Regierung so schwer wie möglich machen? Dann verwendet Threema!". Threema als "Protestmessenger".


    Und dann wird man in D gleich in die Braune Ecke gestellt, weil das Wort "Protest" drin vor kommt... :P