Smartphone ohne Datenkraken

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • Gestern erreichte mich die freudige Nachricht, dass es nun möglich ist mit MicroG (der Alternative zu den Google-Diensten) Threema mit Push zu verwenden.


    Ich experimentiere schon lange mit einem Android - Smartphone ohne Google, Microsoft und Amazon, nun will ich meine Erfahrungen teilen (in Ergänzung zu Patricks Projekt)
    Warum? Siehe uA hier: BigFour und Werbeindustrie und Künstliche Intelligenz.


    F-Droid wächst ja stetig und schon heute findet man für fast alle Bedürfnisse eine OpenSource - Alternativ-App.
    Unter anderem aber auch das:


    MicroG

    Wer schon länger keine Lust auf Google hat, aber feststellen musste, dass viele Apps ihren Dienst quittieren, nachdem keine Gapps (GooglePlay Services - Apps) mehr installiert sind, der findet mit MicroG eine echte Alternative, mit der es optional sogar möglich ist den PlayStore einzubinden.


    Nun zum Vorgehen:


    Update:
    Das einfachste Mittel sich von Google zu befreien ist das Installieren einer CustomRom wie LineageOS.
    Dazu muss der Bootloader entsperrt werden (siehe einschlägige Anleitungen im Netz), TWRP als Recovery installieren und dann über TWRP LineageOS mit MicroG flashen (sofern verfügbar).
    Anschließend das MicroG Repo in F-Droid hinzufügen und regelmäßig auf Updates prüfen, sowie die MicroG-Einstellungen machen fertig (siehe ab Punkt 5).
    Wer unbedingt den PlayStore benötigt liest weiter:


    Altes Verfahren:
    1. Smartphone vollständig von Gapps befreien (Empfehlung ist ein Clean-Install einer Custom-Rom wie LineageOS. (dazu später mehr)
    2. Wer LineageOS verwendet braucht Root-Zugriff und legt sich (für Signature Spoofing bitte je nach Hersteller beachten!! Samsung hier weiter:) Xposed Framework zu, um dort das Modul "FakeGapps" zu aktivieren.
    3. Nun kann über F-Droid der MicroG " Core" und optional "Proxy" bzw. die Framework installiert werden, indem der Repository hinzugefügt wird.
    4. Wer auf den PlayStore bewusst verzichten kann, der lädt noch den FakeStore über F-Droid. Wer den PlayStore integrieren möchte, der zieht sich den "Phonesky" Ordner aus bspw. den OpenGapps (zip mit einem Packer öffnen und die "vending" .tar öffnen -> navigieren bis "Phonesky") und kopiert diesen nach "System/priv-app" mit einem Root-Explorer.
    Dazu ladet ihr euch am besten die Pico-Variante (die kleinste) herunter, entpackt die Zip und sucht nach dem Ordner "vending", dort solltet ihr als weiteren Unterordner "Phonesky" finden.
      Update: der Yalp-Store kann dieses Schritt ersetzen (siehe unten)
    5. MicroG Einstellungen öffnen und Berechtigungen sowie Backends für die Ortung festlegen und dann unbedingt neustarten.
    6. Die MicroG Dienste unter Einstellungen -> Akku -> oben rechts auf die drei Punkte klicken -> Eintrag Akku-Leistungsoptimierung" wählen -> Eintrag "Alle Apps" wählen -> Nach MicroG Modulen (und Threema) suchen und darauf klicken -> den Eintrag "Nicht Optimieren" wählen.


    Threema kann selbstverständlich auch problemlos mit Polling verwendet werden, andere Apps dagegen nicht und Push ist pünktlicher.


    7. Um den MicroG Core zu aktualisieren kann der F-Droid verwendet werden (manchmal unter dem Namen "mü"q UnifiedNlp (no-GAPPS) zu finden).
    Sollten Apps die Nachricht anzeigen, dass die PlayServices nicht aktuell wären, so wurden entweder vorher die Gapps nicht sauber gelöscht oder der Core ist veraltet: einfach eine "unstable" des Cores über F-Droid installiert werden (sind stabil, nur der Entwickler hatte noch keine Zeit daraus eine stable zu formen).


    Wem das alles zu kompliziert ist, der kann versuchen die Google-Dienste datensparsam zu verwenden.


    (Galaxy S2-Besitzer bitte dieses beachten)


    LineageOS und TWRP
    M.M. nach die beste Custom-ROM derzeit, da sie breit unterstützt wird und die aktuellen LineageOS Builds sehr stabil laufen.
    Wer sich entscheidet eine Custom-ROM zu installieren, der benötigt eine Custom-Recovery, empfehlen kann ich TWRP.
    Hier eine Anleitung für das weitere Vorgehen. Alternativ kann auch die App Flashify aus dem PlayStore verwendet werden.
    Beim ersten Start fragt TWRP ob die Systempartition eingehängt werden darf -> mit JA bestätigen.



    Nachdem Lineage aufgespielt ist, kann man optional in den Entwickleroptionen Root für Apps erlauben (Einstellungen -> Über das Gerät -> 5x tippen auf Build-Nummer -> Entwickleroptionen). Eine App wie SuperSU von Chainfire wird nicht weiter benötigt. (für LineageOS die Root-zip in der Recovery flashen).
    Unter "Datenschutz" findet man einen integrierten Privacy- Guard, der App- Berechtigungen einschränken kann.


    Xposed
    Um Xposed Framework zu installieren, lädt man sich die entsprechende sdk herunter und flasht diese über die Recovery.
    Anschließend installiert man die XposedInstaller_XX.apk im System und startet nach der Einrichtung das Gerät neu.
    Update: Mittlerweile gibt es auch die Framework über den F-Droid zu beziehen, welche automatisch die richtige sdk herunterlädt.



    App-Alternativen und Vorschläge
    Zu meiner Grundausstattung gehören:
    AdAway: Blockiert Werbung in Apps (verfügbar über F-Droid, benötigt Root)
    Firefox: Einziger unabhängiger Browser mit Add-ons - Möglichkeit (F-Droid) // Unbedingt uBlock Origin integrieren
    Threema:
    aus dem eigenen Shop
    LibreSignal: Fork von Signal das kein GCM benötigt (F-Droid) - das Projekt hat nicht mehr die Tolerierung von Signal-Entwickelr moxie0
    ES Datei Explorer
    SD-Maid: Systemreiniger (XDA, PlayStore)
    NetGuard (aktuellste Versionen können direkt beim Entwickler heruntergeladen werden)


    Bei F-Droid zu finden:
    muPDF; Document Viewer: PDF Anzeiger
    DAVdroid: Sync für Kontakte und Kalender (mit Posteo bspw)
    K-9 Mail bzw. PEP K9: guter Email Client
    LibreOffice Viewer: Ersatz für Word, Excel
    New-Pipe: YouTube- App Alternative
    OpenKeychain: Schlüsseldienst für OpenPGP (funktioniert mit K9-Mail)
    OpenTasks: Aufgabenliste
    Transportr: ÖPNV Planer
    Twidere: Client für u.A. Twitter
    VLC Player
    Zapp: Stream und Mediathek der Öffentlich-Rechtlichen


    Aptoide
    Wem die Auswahl bei F-Droid nicht genügt, der kann sich Aptoide herunterladen. - Hierbei aber unbedingt darauf achten, dass die App-Stores verifiziert wurden! -
    Bei Aptoide bekommt man fast jede App die es im PlayStore gibt.


    YALP Store
    Hier können Apps aus dem PlayStore heruntergeladen werden. Der Yalp-Store imitiert den PlayStore - hat somit das volle Angebot und lässt sich auch mit Google-Konto nutzen (Bezahlapps).




    Weiterführende Links und Empfehlungen:
    Hier eine Zusammenstellung von Martin.


    Hier ergänzend eine Übersicht von Heise.


    Empfehlungen für Alternativen aus dem Kuketz-Blog und hier.


    Wer noch tiefer einsteigen möchte und grundsätzlich seinen PC und sein Smartphone mit Alternativen und Schutz ausstatten möchte, dem empfehle ich mal den Adventskalender von DigitalCourage.de durchzugehen.



    Smartphones ohne Google-Dienste:
    Bereits im Auslieferungszustand ohne Google-Dienste kann man das Fairphone 2 erwerben (hier mehr dazu).


    Auch SailfishOS macht weiter Fortschritte.
    [hr]

    Werde diesen Beitrag nach und nach ergänzen und aktualisieren und freue mich über Fragen, Anmerkungen und Rückmeldungen.


    Viel Vergnügen mit einem Gerät (weitestgehend) ohne Google und Co ! :)



    https://f-droid.org/ http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=3034811https://de.wikipedia.org/wiki/CyanogenModhttps://threema-forum.de/threa…tml?highlight=ohne+google


  • Eine Frage, wo befindet sich dieser "Phonesky"-Ordner ?


    Du meinst in den OpenGapps? Dazu musst du die Zip öffnen und den Ordner (unter vending) entpacken und anschließend wie oben beschrieben nach system/priv-app kopieren.



    Bzgl. Phonesky könnte man natürelich auch versuchen die inoffizielle Version (auch von MicroG) zu nutzen (welche verwirrenderweise genauso heißt, wie der Ordner in den OpenGApps*): https://github.com/microg/Phonesky


    Ja, aber da ist mir noch nicht ganz klar, wie das funktioniert und wo die Unterschiede zum originalen PlayStore sind - werde ich aber noch testen (falls du es nicht schon getan hast?)


  • Ja, aber da ist mir noch nicht ganz klar, wie das funktioniert und wo die Unterschiede zum originalen PlayStore sind - werde ich aber noch testen (falls du es nicht schon getan hast?)


    Nein, ich habe es noch nicht getestet. Das scheint ja auch noch sehr in Entwicklung zu sein (wobei der Quellcode zuletzt 2013 geupdated wurde :/ ).


    Wo die Unterschiede sind, sollte ja aber klar sein: Das ist eine quelloffene Nachbildung des originalen PlayStores, also wird da zum Einen (noch) viel anders sein, aber ich nehme an zum Apps installieren sollte er funktionieren... ;)
    Damit hast du dann ja eine Google-Software weniger an Bord.


  • Das scheint ja auch noch sehr in Entwicklung zu sein (wobei der Quellcode zuletzt 2013 geupdated wurde :/ ).



    Auf meinen beiden Galaxy Geräten läuft MicroG jetzt seit Wochen einwandfrei!



    Das ist eine quelloffene Nachbildung des originalen PlayStores, also wird da zum Einen (noch) viel anders sein, aber ich nehme an zum Apps installieren sollte er funktionieren... ;)
    Damit hast du dann ja eine Google-Software weniger an Bord.


    Du meinst den BlankStore?
    Auf einem der Geräte hab ich den offiziellen PlayStore auf OppenGapps im Einsatz, das geht gut, benötigt halt ein Skript, damit man ihn nicht nach jedem ROM-Update
    neu implementieren muss.
    Den BlankStroe hab ich noch nicht getestet, Marvin hat aber vor einigen Tagen eine neue Version als Download bereit gestellt.

  • V8 driver Ich benutze seit längerem SFOS als Daily auf meinem Nexus 5. Habe es einfach parallel im Dualboot installiert und habe mit der Zeit das Android-System immer weniger gestartet. SFDroid dazu, um den Kalender (Der SFOS Kalender ist unter aller Sau!) und natürlich Threema zu nutzen. Ansonsten bekommt man halt fast alles nativ ersetzt. Zwar nicht gleichwertig, da die Kapazität und Verbreitung unterschiedlich ausgeprägt sind. Aber sogar relativ aktuelle und beliebte Spiele kann man über das Terminal starten und spielen. Aber das nutze ich nicht. Ich schätze mich auch so ein, dass man mich nicht als Maßstab nehmen darf, da ich nicht so anspruchsvoll bin und auch nicht viel von einem Smartphone erwarte. Mir ist der Desktop weitaus wichtiger.


    Mein SFDroid/Android läuft ohne Play Services, jedoch mit F-Droid, um das Angebot damals testen zu können, nutze aber nach der Eingewöhnungsphase, wie oben genannt, native Apps mit den beiden Ausnahmen im Android-Bereich. Dazu ist das Andoid-System abgeschottet durch xposed mit xprivacy und weiteren Modulen. Klar beschränkt dich so ein Eingriff, und das ist es nun mal, und die Nutzbarkeit leidet. Anders geht es aber nicht; Abgeschottet sein und Benutzerfreundlichkeit zugleich ist schwer realisierbar.


    Persönlich habe ich keinen Kontakt zum Jolla-Phone oder habe einen Draht zu jemanden, der eines besitzt. Es ist nur eine Vermutung, aber hier schränkt dich die AlienDalvik (der offizielle Emulator auf dem Jolla, um Android-Apps zu betreiben) ein. Dort sind die Playservices drauf, korrigiert mich bitte, wenn ich jetzt Blödsinn rede, und dazu hast du kein Android mit hohen Berechtigungen (Stichwort: root), um das Xposed framework zu flashen.


    Als ein Rat an dich, aber auch grundsätzlich an alle. Wer ein Nexus 4 oder vor allem ein N5 sein Eigen nennt, sollte dies mal getestet haben. Vorausgesetzt er ist gewillt etwas Zeit, Gehirnschmalz und Mühe zu investieren. Es muss aber einem auch klar sein, dass viele Dinge z.Z. nicht optimal sind. Jedoch ist die Community um den SFOS-Port aktiv und auch das Project SFDroid steht auf keinem schlechteren Ast, von der Aktivität her.


    So, habe jetzt einiges und spontan abgesondert. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Und wer weitere Fragen hat, einfach stellen.



  • Das müsste sich aber doch über das Generieren der ID bzw. über das Benutzen der ID über die Threema Server kontrollieren lassen.



    Sprich ich bezahle die ID und welcher Client dranhängt ist egal.



    Hätte vielleicht auch den Vorteil, dass die Leute besser auf ihre ID aufpassen (Thema: Backup etc.)! ;-)



    Z.B. pro ID 2 Euro und er hätte an mir schon ein vielfaches verdient, als damals 1,69Euro (?) für theoretisch undendlich IDs.



    Stattdessen muss ich mir jetzt überlegen ob ich meinem Raspi als Spielerei eine GatewayID spendiere die aber über 70 Euro kosten würde, damit die Kiste mir evtl. Statusnachrichten schicken kann. Und das obwohl dort viel seltener Nachrichten rausgehen werden (also der Threema Server um einiges weniger belastet wird) als bei meinen anderen Ids auf mobile Devices. Diese IDs haben aber zusammen nur einmalig 1,69Euro gekostet.



    In der Whatsapp Welt sind die Konsolenspässe übrigens völlig kostenfrei nutzbar, was mich schonmal kurz hat rüberschielen lassen um vielleicht doch für diese Raspi Geschichten Whatsapp..... Aber nein.
    Man will sich ja nicht untreu werden.


    Aber ich denke mit solchen Basteleien lassen sich auch Kunden fangen. Die Community muss nur gross genug sein und es gibt zig ideen, die man damit zuhause steuern/regeln könnte. Vielleicht auch nur um seine Faxe als pdf im Threema zu empfangen etc. etc.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden