Berichte über andere Messenger

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
Threema für Desktop verfügbar! Jetzt runterladen und ausprobieren: Zum Download
Reduzierter Preis für die Ukraine: Threema ist ab sofort im ukrainischen Google Play Store fast kostenlos: 💙💛 mehr Infos 💙💛
  • Jetzt gebe ich mal zwei weitere Berichte über andere Messenger aus einer "Internet-Sun" X( zum besten:


    Einmal hier zu Google Messages und einer als "Zeitreise-Funktion" titulierten Sendungsverzögerungs-Funktion.


    Und dann hier zu einer "Clubhouse-Funktion" von Telegram.


    Da ich persönlich von beidem wenig halte, dachte ich mir, das würde hier besser passen als in einem der Threads zu Vorschlägen und Wünschen. Wenn, dann könnte ich mich eher noch mit der Sendungsverzögerung (Sendung auf Termin) anfreunden.


    Aber wie seht Ihr das?


    P.S.: Schnapszahl des Beitrages gleich am Morgen... ;)

    Threema seit 16.02.2014 - immer mit derselben ID.

    Seit 03.02.2021 gleichzeitig mit zweiter veröffentlichter (Arbeits-) ID - am Handy, wie am Rechner.

  • https://stadt-bremerhaven.de/s…bar-in-china-ausgesperrt/



    Zitat

    Signal wurde offenbar in China ausgesperrt

    Der Messenger Signal befindet sich gerade im Aufwind: Das liegt auch daran, dass es eine Kontroverse um WhatsApp gegeben hat, welche die Diskussion um sichere Alternativen nach oben spülte. Allerdings dürfte ein Land nun für keinen Schub von Nutzern mehr sorgen. So wurde Signal offenbar in China auf die schwarze Liste der Regierung gesetzt.

    ...

  • Und hier noch ein Hinweis auf eine schöne Funktion in Signal, die auch bei Threema viele IDs "retten" und Umzüge erleichtern könnte.


    https://stadt-bremerhaven.de/s…a-wi-fi-zu-transferieren/

    Zitat

    Signal: Beta erlaubt es, Konten via Wi-Fi zu transferieren

    Signal führt in der Beta eine neue Option ein: Unter Android lassen sich Konten über ein lokales (und geschütztes) Wi-Fi-Netzwerk auf ein anderes Gerät transferieren. Das kann dann etwa beim Smartphone-Wechsel den Umzug möglicherweise beschleunigen bzw. erleichtern.

    ...

  • Threema hat die Nutzerzahl schon seit Ewigkeiten im Pressebereich veröffentlicht. Die schwirrt auch hier im Forum relativ oft rum, so lange kannst du also nicht dabei sein.

    https://threema.ch/press-files…s_threema_portrait_de.pdf

    Du kannst mehr als eine Quelle finden, die die Nutzerzahlen unterschiedlich angeben:


    Hier mit Stand Oktober 2020 über 8 Mio Nutzer:


    https://www.msn.com/de-ch/nach…-whatsapp-agb/ar-BB1cIvAS


    Und hier mit Stand Oktober über 9 Mio:


    https://threema.ch/press-files…s_threema_portrait_de.pdf


    Das ist eine Differenz von um die 12%. Ziemlich große Abweichung, wenn alle Quelle verlässlich sein wollen. Und da keine verlässlichen Zahlen vorliegen, kann man über den letzten Hype nur mutmaßen oder eben statistische Hochrechnungen vollziehen. Fakt ist, dass sich keine direkt in die Karten schauen läßt.

  • da ist man ein paar Tage nicht online und schon geht es hier mal wieder "rund".


    Was die Zahlen angeht (sofern sie stimmen):


    - 8mio - 9mio threema


    - 41 Mio Signal (https://www.businessofapps.com/data/signal-statistics/)


    Trotzdem bleiben beide, im Vergleich zu Whatsapp/Threema wohl eher in einer Nische, was ja letztendlich in Ordnung ist.


    Nachtrag: zumindest die Fanbase von Threema kann in Deutschland froh gestimmt sein sind sie doch vor Signal:


    https://de.statista.com/progno…and-beliebteste-messenger

  • - 41 Mio Signal (https://www.businessofapps.com/data/signal-statistics/)


    Nachtrag: zumindest die Fanbase von Threema kann in Deutschland froh gestimmt sein sind sie doch vor Signal:


    https://de.statista.com/progno…and-beliebteste-messenger

    Erst einmal Danke für die Links!


    Interessant in dem Bericht über Signal finde ich die Differenzierung zwischen "Nutzern" und "Downloads". Ich glaube sehr, daß das berechtigt ist. Interessant ist weiter die Information über die Finanzierung von Signal. Halten wir fest: Die immer wieder berichtete "Spende" von Herrn Acton über $ 50 Mio. ist längst weg. Jetzt finanziert er Signal mit einem "zinslosen Darlehen". Die Behauptung, Signal würde sich über "Spenden" finanzieren als eine angeblich "gemeinnützige" Organisation, wird ins Reich der Märchen verwiesen.


    Leider liegt die Information bei Statista hinter einer Bezahlschranke. Kannst Du bitte die Zahlen nennen? ak2021

    Threema seit 16.02.2014 - immer mit derselben ID.

    Seit 03.02.2021 gleichzeitig mit zweiter veröffentlichter (Arbeits-) ID - am Handy, wie am Rechner.

  • Quelle? Nicht genügend Spenden generieren zu können, ist das eine. Dass man dadurch automatisch nicht mehr den Status einer gemeinnützigen Organisation hat, wäre mir neu.

    Keine Quelle, weil ich das nicht geschrieben habe. Vielleicht besser erst einmal lesen? tbranchon


    Gerne erkläre ich aber auch ausführlich, was ich meine:


    Signal behauptet stets, es wäre finanziert durch eine Initialspende von $ 50 Mio. von Herrn Acton (in Wahrheit wohl gar keine Spende, sondern ein Kredit) und ansonsten durch Spenden (vgl. auch das Interview, das ich oben zu #2190 verlinkt hatte - auch dort wird klar der Eindruck erweckt, Signal würde von Spenden leben). So liest sich das auch bei Wikipedia unter "Finanzierung". Die Wahrheit ist aber offenbar, daß die Spenden lediglich zu 15% zur Finanzierung beitragen. In Wahrheit finanziert also vor allem Herr Acton. Das ist schon etwas anderes. Ich fühle mich daher darin bestätigt, daß Signal Herrn Acton "gehört". Das muß man wissen.


    Sobald man das sagt und daß man Herrn Acton nicht vertraut, kommt sofort der Einwand, Signal wäre doch aber "gemeinnützig". Und das ist wohl eher nicht so, davon gehe ich jedenfalls aus.


    Der Mangel an ausreichenden Spenden hat allerdings, anders als Du offenbar glaubst, mit der Angeblichkeit der "Gemeinnützigkeit" rein gar nichts zu tun. Das Wort "gemeinnützig" habe ich deshalb in Anführungszeichen gesetzt und das Wort "angeblich" davor, weil der Begriff "gemeinnützig" ein Begriff aus dem deutschen Steuerrecht ist (vgl. § 52 Abs. 1 Abgabenordnung). In Wahrheit unterliegen weder die Signal-Stiftung (die nur eine Holding ist), noch die Signal Messenger LLC (Das ist die "GmbH", quasi, die in Wahrheit den Messenger betreibt.) dem deutschen Steuerrecht. Also wurden sie sicherlich von keinem deutschen Finanzamt als "gemeinnützig" anerkannt. Damit verbietet sich schon aus diesem Grunde - zwecks Vermeidung einer Täuschung - die Behauptung, Signal wäre "gemeinnützig".


    Tatsächlich ist die Signal-Stiftung (!) eine Non-profit-Organisation nach § 501 (c) USC (USA) (vgl. die Seite Signal.org/de ganz links unten). Auch in dem gerade verlinkten Wikipedia-Artikel wird der Begriff "Non-profit" unzulässig vereinfachend mit dem Begriff "gemeinnützig" gleichgesetzt. Das ist aber ganz einfach falsch. "Non-profit" und "gemeinnützig" haben nämlich nur bedingt etwas miteinander zu tun. Non-profit ist z.B. jeder Verein nach deutschem BGB (§ 21 BGB: Nicht wirtschaftlicher Verein oder auch "Idealverein". Ich kenne jdf. keinen Verein, dem die Rechtsfähigkeit nach § 22 BGB verliehen worden wäre) - aber nicht jeder Verein ist "gemeinnützig" i.S.v. § 52 AO. Ich vermag aus dem Verweis auf § 501 (c) USC nicht zu erkennen, daß Signal den Begriff "gemeinnützig" verdient. Die Steuerbegünstigung, die die Signal-Stiftung nach amerikanischem Recht genießen mag, rechtfertigt für sich genommen die Verwendung dieses Begriffes jedenfalls nicht. Das Wort "angeblich" bei dem Wort "gemeinnützig" ist daher meiner Meinung nach berechtigt. Vor allem sind die Konsequenzen, die sich bei Gemeinnützigkeit nach deutschem Steuerrecht ergeben, falls man auf die Gemeinnützigkeit verzichtet oder diese aberkannt wird, einschneidend: Das ganze Vermögen fällt dann den in der bisherigen Regelung vorgesehenen gemeinnützigen Dritten an. Dagegen denke ich, daß, wenn Herrn Acton morgen einfällt, Signal wie seinerzeit WA für $ 19 Mrd. an Herrn Zuckerberg zu verkaufen, er dann nur die ersten $ 50 Mio. zurückzahlen muß - und im übrigen den Gewinn einstreichen darf.


    Das Wort "gemeinnützig" wird nach meinem Eindruck also zu Unrecht und vor allem dazu verwandt, um zu suggerieren, daß Signal edel, hilfreich und gut wäre, während z.B. ein offen auf Gewinnerzielung ausgerichtetes Unternehmen wie Threema geradewegs aus dem ausbeuterischen Höllenschlund des Manchester-Kapitalismus gekrochen kommt.


    Ich hoffe, das beantwortet die Frage?

    Threema seit 16.02.2014 - immer mit derselben ID.

    Seit 03.02.2021 gleichzeitig mit zweiter veröffentlichter (Arbeits-) ID - am Handy, wie am Rechner.

    2 Mal editiert, zuletzt von Der Milan ()

  • Ohne jede Ironie: Super Erklärung. Von meinen Kontakten haben viele zusätzlich zu WA Signal installiert. Haupsächlich wegen kostenlos ? Aber auch wegen des Wortes Stiftung. Ich wage zu behaupten, dass 99 % keinen Bock hätten, diese Erläuterungen zu lesen, um daraufhin sich für diesen oder jenen Messenger zu entscheiden.

  • Ohne jede Ironie: Super Erklärung. Von meinen Kontakten haben viele zusätzlich zu WA Signal installiert. Haupsächlich wegen kostenlos ? Aber auch wegen des Wortes Stiftung. Ich wage zu behaupten, dass 99 % keinen Bock hätten, diese Erläuterungen zu lesen, um daraufhin sich für diesen oder jenen Messenger zu entscheiden.

    Dem schließe ich mich an! Und die meisten der WA-Nutzer, welche überhaupt genug Hirn haben, das ganze Thema ansatzweise zu kapieren und trotzdem nicht wechseln, machen das aus Bequemlichkeit. Es ist so bequem, einfach zu kapitulieren. Einfach ohnmächtig weiter mit der Masse schwimmen, wie Lemminge oder Zombies. Erlebt ja jeder Threema-Nutzer in seinem Bekannten- (und schlimmer noch) Verwandtenkreis.

  • WhatsApp hat schon eine gewisse Macht um indirekt Druck auszuüben, insbesondere die ganzen Gruppen über die heute sehr viel organisiert wird

    Volle Zustimmung ?


    In einem Sportverein, wo ich Mitglied bin, werden alle Termine und Neuigkeiten über WA vom Vorsitzenden verbreitet.


    Mein Versuch, dort Threema auf dem kleinen Dienstweg ins Spiel zu bringen, ist leider krachend gescheitert.

    Auch in der letzten Jahreshauptversammlung hatte ich keine Chance, Threema ins Spiel zu bringen.


    Daher bin ich weiter darauf angewiesen, dass mich netterweise jemand aus dem Verein per Email oder SMS über entsprechende Neuigkeiten informiert .


    Just my 2 Cent

  • Die dann natürlich auch alle gleichwertig sind. Threema und MSN lesen die Nutzerzahlen bestimmt direkt beim Server aus ?

    Das meine ich ja. Egal, ob die Zahlen jetzt von Statistica kommt, oder aus MSN (die Quellenangabe war übrigens nicht von mir) oder sonst wo her: solange die Anbieter nicht selbst konkrete Zahlen vorlegen, kann man über Nutzerzahlen nur würfeln. Und wie schon angemerkt wurde, sind Anzahl der Downloads nicht gleich Anzahl der Nutzer. Wer Threema drei mal wegen Smartphonewechsel neu herunterlädt treibt zwar die Downloadzahlen nach oben, bleibt aber trotzdem nur ein aktiver Nutzer. Genau so verhält es sich, wenn jemand kein ID-Backup gemacht hat und sich nach Neuinstallation eine neue ID zulegt. Der zählt dann so lange als zwei aktive Nutzer, bis die alte ID sich deaktiviert.

  • Dem schließe ich mich an! Und die meisten der WA-Nutzer, welche überhaupt genug Hirn haben, das ganze Thema ansatzweise zu kapieren und trotzdem nicht wechseln, machen das aus Bequemlichkeit. Es ist so bequem, einfach zu kapitulieren. Einfach ohnmächtig weiter mit der Masse schwimmen, wie Lemminge oder Zombies. Erlebt ja jeder Threema-Nutzer in seinem Bekannten- (und schlimmer noch) Verwandtenkreis.

    Da stimme ich zu! Es ist ein ständiges Rennen gegen Windmühlen. Manchmal ist das kapitulieren auch eine Folge der schnell wandelnden IT-Landschaft. Nicht jeder hat die Energie und den Skill, jedem Trend zu Folgen und sich in die Thematik einzuarbeiten. Was heute gut war ist morgen ein Nogo. Irgendwann nimmt man einfach das was alle nehmen und was funktioniert, ohne sich weitere Gedanken zu machen.

  • Es ist nun mal so: WhatsApp hat fast jeder. Und das ist das Argument schlechthin. "Wenn ich WhatsApp lösche, kann mich keiner mehr erreichen und ich bin aus Alen Gruppen raus. Außerdem hat Facebook meine Daten schon. Und bei anderen Messengern ist niemand, den ich kenne". Und diesen Argumenten kommst Du nicht bei.

  • Es ist nun mal so: WhatsApp hat fast jeder. Und das ist das Argument schlechthin. "Wenn ich WhatsApp lösche, kann mich keiner mehr erreichen und ich bin aus Alen Gruppen raus. Außerdem hat Facebook meine Daten schon. Und bei anderen Messengern ist niemand, den ich kenne". Und diesen Argumenten kommst Du nicht bei.

    absolut korrekt. Und seien wir doch mal ehrlich: die User die hier unterwegs sind, beschäftigen sich mit der Materie (was man auch aus den Diskussionen pro/Contra Signal/Whatsapp usw sieht) .. aber sind dennoch nur eine Handvoll User im Vergleich zu der „Masse“ denen alles mehr oder weniger egal ist.


    Das beste Argument contra Whatsapp wäre es eine Firma benennen zu können die durch den Einsatz von Whatsapp einen Schaden von 100 Mio hat, das sind die einzigen Argumente denen andere wohl aufgeschlossen wären .. wobei .. auch da finden sich dann bestimmt Argumente :)


    Wenn im Mai die AGB scharfgeschaltet wird, werden wieder einige User von Whatsapp abwandern, aber der Großteil wird weiterhin da bleiben.